Newsticker
Corona-Gipfel: Kostenlose Schnelltests sollen ab nächster Woche möglich sein
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Dorf-Wettbewerb: Amerbach hat schon gewonnen

Wemding-Amerbach

28.06.2017

Dorf-Wettbewerb: Amerbach hat schon gewonnen

Amerbach nimmt als Kreissieger am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden" auf Bezirksebene teil. Eine 13-köpfige Jury besuchte nun den Ort.
6 Bilder
Amerbach nimmt als Kreissieger am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden" auf Bezirksebene teil. Eine 13-köpfige Jury besuchte nun den Ort.
Bild: Wolfgang Widemann

Ort präsentiert sich auf Bezirksebene der Jury. Der strömende Regen kann der Präsentation nichts anhaben.

Am Ende war sich Martin Gehring, Vorsitzender des Heimatvereins Amerbach sicher: „Egal, wie wir abschneiden: Wir haben als Dorf schon gewonnen.“ Dreieinhalb Stunden lang zeigte sich der Wemdinger Stadtteil am Mittwoch von seiner besten Seite. Zu Gast war die 13-köpfige Jury des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“. Amerbach nimmt als Kreissieger auf Bezirksebene daran teil.

Bei strömendem Regen versammelten sich am Morgen rund 150 Bewohner, darunter die Fahnenabordnungen der Vereine. Auch viele Kinder waren da. Sie hatten eigens schulfrei bekommen. Das Dorf hatte sich herausgeputzt. An den Häusern wehten Fahnen. Der Regen konnte die Stimmung kaum trüben. „Wir ziehen das durch“, sagte Bürgermeister Martin Drexler unbeeindruckt. Auch Landrat Stefan Rößle war da und lobte das Engagement der Bewohner.

Kinder sangen ein eigens getextetes Lied. In dem hieß es: „Gebt’s uns 100 Punkte, denn Amerbach ist schön.“ Ortssprecher Karl Strauß berichtete, dass man nach wie vor eine intakte Dorfgemeinschaft habe. „Amerbach hat Zukunft“, stand auf einem Transparent neben einem Foto, zu dem sich eigens fast 400 der insgesamt knapp 700 Einwohner versammelt hatten. Das Motto trifft laut Martin Gehring zu, „weil wir unser Dorf gestalten“. Rechtzeitig zu einem Rundgang, den Robert Behringer moderierte, hörte der Regen auf. Dann ging es per Bus zur Mariengrotte und nach Amerbacherkreut.

Die Jury-Mitglieder äußerten gleich danach im voll besetzten Saal des Gasthauses Braunes Ross ihre Eindrücke. Beeindruckt zeigten sie sich vom Wemdinger Ried, vom Dorfanger und von der Tatsache, dass in Amerbach alle Generationen in das Dorfleben eingebunden sind. „Es ist bestens gelaufen“, fasste Gehring zusammen. Man habe schon allein deshalb gewonnen, weil sich die Bevölkerung derart eingebracht habe.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren