Newsticker
EU-Staaten erwägen neue Reiseauflagen in der Corona-Krise
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Drogen: Polizei zerschlägt Netzwerk im Donau-Ries-Kreis

Landkreis

21.07.2020

Drogen: Polizei zerschlägt Netzwerk im Donau-Ries-Kreis

Bei einer Drogenrazzia im Donau-Ries-Kreis beschlagnahmte die Polizei verschiedenes Rauschgift und diverse Utensilien, die damit in Zusammenhang stehen.
Bild: Polizei

Durchsuchungsaktion in Donauwörth, Harburg, Rain und Wemding. Elf Personen werden nach der Razzia beschuldigt.

Die Polizei hat am Dienstagvormittag im Donau-Ries-Kreis ein Drogennetzwerk zerschlagen. Es fanden Wohnungsdurchsuchungen in vier Städten statt. Elf Personen werden des Rauschgifthandels beschuldigt.

Nach Angaben der Polizei waren zivile Ermittler der Inspektion Donauwörth schon seit längerer Zeit dem Händlerring auf der Spur. Am Dienstag erfolgte dann die groß angelegte Durchsuchungsaktion in Wohnanwesen in Donauwörth, Harburg, Rain und Wemding. An der Aktion waren rund zwei Dutzend Beamte aus den Dienststellen in Donauwörth, Nördlingen und Rain beteiligt. Mit dabei waren auch Diensthundeführer mit ihren Spürhunden sowie Kräfte des Einsatzzugs aus Augsburg.

Polizei beschlagnahmt vor allem Marihuana, Kräutermischungen und NPS

In den Wohnungen wurden die Polizisten auch fündig. Die beschlagnahmten Stoff „im deutlich dreistelligen Grammbereich“, heißt es in einer Pressemitteilung. Den Ermittlern fielen vor allem Marihuana, illegale Kräutermischungen und NPS in die Hände. Zudem stellten die Beamten diverse Drogenutensilien sicher. Gleiches galt für mehrere hundert Euro Bargeld „in szenetypischer Stückelung“.

Der Vorwurf des Handels und Umgangs mit diversen illegalen Substanzen richtet sich gegen acht Männer und drei Frauen im Alter von 18 bis 37 Jahren. Die Ermittlungen dauern an. (dz)

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren