Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Eichhorn ist jetzt Altbürgermeister

Festakt

29.09.2014

Eichhorn ist jetzt Altbürgermeister

Hans Eichhorn trägt jetzt den Ehrentitel Altbürgermeister. Martin Paninka überreichte bei einer Feierstunde die Urkunde.
Bild: Manfred Arloth

Gemeinde Bäumenheim würdigt Politiker, der vor zwölf Jahren in Ruhestand ging

„Bürgermeister a. D. Hans Eichhorn hat sich in seinem Amt als Bürgermeister, aber auch als Mensch sehr verdient gemacht.“ Das hat Bürgermeister Martin Paninka bei einem Festakt im Unterwirt-Saal in Bäumenheim gesagt. Eichhorn wurde nun – zwölf Jahre nach seinem Ausscheiden als Rathaus-Chef – der Ehrentitel eines Altbürgermeisters zuerkannt. Bei der Feier mit dabei war eine Vielzahl von geladenen Gästen, zumeist Weggefährten des Geehrten.

Paninka berichtete, der Gemeinderat habe am 9. September 2014 einstimmig beschlossen, Eichhorn als Altbürgermeister zu würdigen. Eichhorn war von 1978 bis 2002 Bürgermeister, also 24 Jahre lang. Er sei nicht nur „geistiger Vater und Erbauer des Rathauses“ gewesen, sondern habe eine Vielzahl von weiteren Großprojekten verwirklicht. Zwölf Beispiele führte der Redner an, wie etwa Bau des Josef-Dunau-Rings, Neubau von zwei Kindergärten, Planung und Gestaltung einer neuen Ortsmitte, Südanbindung an die B2 sowie Anschluss an die Wasserversorgung der Oberndorfer Gruppe. Der Bau des „Schmuckstücks“ Rathaus habe 4,4 Millionen D-Mark gekostet, wovon man rund zwei Millionen DM aus eigenen Mitteln finanzieren musste. 1986 sei es Eichhorn gelungen, dass die Gemeinde in das Städteförderungsprogramm aufgenommen wurde. Im Jahre 2000 konnte die Gemeinde das große Grundstück der Firma AGCO an der Hauptstraße kaufen, „wodurch man die entscheidenden Weichen für eine umfassende Ortskernsanierung stellen konnte“, so Paninka.

Der erwähnte aber auch, dass Eichhorn aufgrund seiner Verdienste 2006 das Bundesverdienstkreuz am Bande erhalten hat. Er war 24 Jahre lang Vorsitzender des Schulverbandes Asbach-Bäumenheim, Mertingen und Oberndorf, von 1990 bis 2002 Mitglied des Kreistags Donau-Ries und von 1984 bis 2002 Kreisverbandsvorsitzender des Bayerischen Gemeindetags. 1978 gründete er die Außenstelle Bäumenheim der Volkshochschule Donauwörth. 1995 war er Mitbegründer der Roko GmbH (Werkstätte für berufliche Fortbildung psychisch kranker Menschen) und der Stiftung Lebenshilfe Donau-Ries. Eichhorn sei „Vorreiter in der Seniorenarbeit“, Förderer des Jugendtreffs Bäumenheim und Initiator einer außerschulischen Mittags- und Ganztagsbetreuung gewesen, stellte Paninka weiter fest. Dass ihm die Heimat immer wichtig gewesen sei, habe er durch die Herausgabe eines Heimatbuchs und eines Bildbands bewiesen.

„Ich weiß sehr wohl, was dies bedeutet“

Der frisch gebackene Altbürgermeister bedankte sich bei den Ratsmitgliedern für die einstimmige Entscheidung zum Ehrentitel mit der Bemerkung: „Ich weiß sehr wohl, was dies bedeutet.“ Er sei nun der erste Altbürgermeister „und am längsten im Amt gewesen – und das in schwierigen Aufbauzeiten auf dem Weg zur modernen Kommune.“ Er halte sich seit zwölf Jahren vom Tagesgeschehen im kommunalen Bereich fern und sei stolz auf die Entwicklung der Gemeinde.

Eichhorn schenkte der Gemeinde zwei von ihm gestaltete Fotobände mit den Titeln „50 Jahre Gemeindegeschichte“ und „40 Jahre miterlebtes Kreisgeschehen“.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren