1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Ein Abend voller Lebensfreude im Fasching

Huisheim

28.01.2019

Ein Abend voller Lebensfreude im Fasching

Copy%20of%20Ball_Huisheim_2.tif
5 Bilder
Die Gruppe der Hermann-Keßler-Schule Möttingen tanzte zu „Holapalu“ von Andreas Gabalier.
Bild: Jeannette Zeuß

In Huisheim feiern Menschen mit und ohne Behinderung den „Ball der Begegnung“.

Es war wieder ein Abend voller Lebensfreude. Bei den Huisheimer Blaumeisen feiern Menschen mit und ohne Behinderung mit Begeisterung zusammen Fasching – und das seit 33 Jahren. Beim „Ball der Begegnung“ rast eine rollstuhlfahrende Pippi Langstrumpf fröhlich mit einer fliegenden Blaumeise über das Parkett. Dort drüben tanzt ein Tiger auf wackeligen Beinen mit der CCBH-Prinzessin. Viele farbenfrohe Kostüme kommen auf der Tanzfläche der Sualafeldhalle zusammen, um zur Musik von Duo Symparty „ihren“ Ball zu feiern.

Das gibt es landkreisweit seit vielen Jahren nur in Huisheim. „Vorhang auf und Manege frei“, begrüßte Präsidentin Nadine Strauß die vielen Prinzenpaare, Tanzgruppen und Garden im „Circus Huisheim“. Kunterbunte Showelemente der Huisheimer Blaumeisen, der Diakonie Neuendettelsau, der Lebenshilfe Bäumenheim, der Hermann-Keßler-Schule Möttingen, der Stiftung St. Johannes Schweinspoint und der beiden befreundeten Faschingsvereinen aus Megesheim und Wemding bereicherten das Programm.

Die Prinzenpaare der Blaumeisen tanzen

Das CCBH-Kinderprinzenpaar „Fürstliches Fräulein Fiona I. von der Facklerfinca“ und „Lord Linus I. Löwenzähmer aus Lommersheim“ stimmte die Gäste unter anderem mit einer Jonglierdarbietung bereits auf das Motto „Circus“ ein.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Daniela II. vom Haus der helfenden Hände“ und „Johannes I. Wächter der heiligen Hallen“ lautet das große Blaumeisen-Prinzenpaar und zeigte einen romantischen Walzer. Das Moderatorengespann Lukas Link und Kathrin Biber führte durch das Abendprogramm. „Der Carneval der Tiere“ hieß der Tanz der CCBH-Minis, die als lustige Affen und wilde Löwen auf der Bühne umherwirbelten.

Einen rundum gelungenen Premierenauftritt mit viel Applaus konnten Tanzmariechen Selina Schiffelholz und das Schau-Duo Rabea und Jessica verzeichnen. Die Hermann-Keßler-Schule aus Möttingen präsentierte einen Tanz zum Ohrwurmhit des Volks-Rock’n’Rollers Andreas Gabalier und die Werkstättengruppe der Lebenshilfe Bäumenheim entführte das Publikum ins ferne Russland.

Für Menschen mit und ohne Behinderung unvergesslich

Bei der Einlage der Diakonie Neuendettelsau mit den Polsinger, Oettinger und Gunzenhausener Heimen hielt es keinen Gast mehr auf den Plätzen. Sie rockten zu den Songs von Queen und Freddie Mercury so richtig ab.

Mit den Marschtänzen der Prinzengarden der Blaumeisen, der Megesheimer Faschingsfreunde und der FG Wemdosia gestaltete sich ein abwechslungsreiches Programm. Zwischendrin brachten die Teenygarde als „Modern Clowns“ und die Cats-Formationen im Kuriositätenkabinett mit akrobatisch anmutenden Figuren die Zuschauer zum Staunen.

Alle Teilnehmer des „Balls der Begegnung“, egal ob mit oder ohne Behinderung, waren sich einig: Es war wieder einmal ein unvergesslicher Abend im Zeichen der Inklusion.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren