1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Ein „Fest des Glaubens“

07.07.2018

Ein „Fest des Glaubens“

Zum Patrozinium gab es einen Ansturm wie noch nie

Einen Ansturm wie noch nie gab es beim Pfarrfest der katholischen Pfarrgemeinde St. Vitus in Huisheim. Beim Patrozinium zu Ehren des Kirchenpatrons übernahm der neue Ortspfarrer Jan Lazar das Amt des Festpredigers und -zelebranten. Gleichzeitig war es für ihn das erste Pfarrfest in Huisheim.

Die Besucher erwartete ein „Fest des Glaubens“. Lazar ging in seiner Predigt auf ein Gleichnis vom Reich Gottes ein, das einem kleinen Senfkorn gleiche, und einmal ausgesät, reiche Frucht hervorbringe. Eine derartige Entwicklung treffe auch auf das Leben und Martyrium des Heiligen Vitus zu. Dieser habe durch sein Glaubenszeugnis die „Rahmenbedingungen Gottes“ erfüllt. Gewisse Spielregeln würden auch in Familie, Beruf, Politik und sogar im Fußball eingefordert. Gottes Vorgaben seien klar und verständlich, festgehalten in den Zehn Geboten.

Die Sache Gottes zur persönlichen Sache machen

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Der Pfarrer ermunterte die Gläubigen, der festen Überzeugung des Kirchenpatrons nach „die Sache Gottes zur persönlichen Sache“ zu machen, um daraus Kraft und Zuversicht zu schöpfen.

Den Gottesdienst umrahmte die Gruppe De Colores musikalisch. Am frühen Nachmittag stand eine Andacht mit Reliquienverehrung auf dem Programm. Lazar begrüßte hierzu den Chor Horizonte aus Wemding. (dz)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren