Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Ein Festakt mit Pauken und Trompeten

Rögling

18.05.2018

Ein Festakt mit Pauken und Trompeten

Der stellvertretende Präsident Theo Keller (rechts) und Dirigent und Vorsitzender Anton Böswald (links) gratulieren Stefan Dums zur Fördermedaille des ASM in Silber.
Bild: Kanth

Feierliche Eröffnung des 28. Bezirksmusikfests in Rögling. Dort sollen vom 25. bis 27. Mai fröhliche Tage der Musik und der Begegnung gefeiert werden.

Das 28. Bezirksmusikfest steht unmittelbar bevor und wird am Wochenende 25. bis 27. Mai Rögling zum Klingen bringen. Schon jetzt fand mit einem Festakt die Eröffnung statt. In Rögling trafen sich Vertreter der Politik, der Wirtschaft, Musikanten, Freunde und Gönner der Musik dazu. Theo Keller, der Vorsitzende des Bezirks 16 übermittelte die Grüße und Wünsche aller Mitgliedskapellen. Er versprach den Zuhörern ein Fest mit „Pauken und Trompeten“. Es sollen fröhliche Tage der Begegnung werden und er erklärte das 28. Bezirksmusikfest des Musikbezirks 16, Donau-Ries in Rögling offiziell für eröffnet.

Durch die kurzfristige Absage des ASM-Präsidenten Franz-Josef Pschierer, hielt dessen Stellvertreter Theo Keller die Festansprache. Für die über 90-jährige musikalische Arbeit überbrachte er dem Musikverein Rögling hohe Anerkennung und Wertschätzung.“ „Unsere Musikkapellen sind klingende Botschafter, ohne sie wäre unsere schwäbische Heimat undenkbar. Deshalb ist jeder Euro für unsere Musikkapellen eine höchstverzinsliche Investition in die Kultur einer Gemeinde.“

Bekenntnis zur Blasmusik

Keller ging auf Engagement im Ehrenamt ein und stellte in diesem Zusammenhang Pflichtbewusstsein, Gemeinschaftssinn, Kameradschaft und dem Bekenntnis zur Blasmusik heraus. Diese Aussage trifft insbesondere auch auf den Musikverein Rögling zu. Er sprach von Respekt und Anerkennung für dessen Leistung und übergab an den langjährigen Dirigenten und Vorsitzenden Anton Böswald einen Wimpel sowie einen Notengutschein.

Da sich ein Festakt zum Bezirksmusikfest auch besonders dafür eignet, verdiente Mitglieder zu ehren und zu würdigen, wurden junge Musikanten, die die schwierigen Leistungsprüfungen des ASM erfolgreich abgelegt hatten, ausgezeichnet (siehe gesonderte Zusammenstellung).

Eine besondere Ehrung wurde Altbürgermeister Stefan Dums zuteil: Für sein großes Engagement um die Musikkapelle Rögling in seiner Eigenschaft als Bürgermeister aber auch als Privatperson wurde ihm die silberne Fördermedaille des ASM überreicht.

Beispielhafter Gemeinschaftsgeist

In seinem Grußwort ging der Vorsitzende des Jubelvereins, Anton Böswald, auf die Historie des Vereins ein. Sehr anschaulich berichtete er von sechs jungen Männern, die sich 1927 Musikinstrumente anschafften und damit den Grundstock für die musikalische Entwicklung in Rögling legten. Imponierend sei in der Folge der beispielhafte Gemeinschaftsgeist gewesen, der letztendlich auch zur Vereinsgründung des Musikvereins 1986 führte. Er wünschte den Musikanten und den Verantwortlichen Kraft und Ausdauer bei der Bewältigung der zukünftigen Aufgaben.

Maria Mittl, Bürgermeisterin und Schirmherrin des Festes, stellte die Bedeutung der Musikkapelle in der Gemeinde in den Vordergrund. Diese prägt die Gemeinschaft. Sie fasst deshalb zusammen: „Das sinnvollste unseres Zusammenlebens ist einander Freude zu machen und zu helfen – und Blasmusik macht Freude!“

Landrat Stefan Rößle sprach für die politischen Vertreter. Er ging auf den Einfluss der Musik auf den Menschen und die Gemeinschaft ein - Musik prägt das soziale Leben. Dem Musikverein Rögling sprach er „Lob in den höchsten Tönen“ aus.

Die Musikkapelle Rögling, unter der Leitung ihres Dirigenten Anton Böswald, umrahmte sehr abwechslungsreich und gekonnt den Festakt und beendete diesen mit der Bayernhymne. Keller: „Wir freuen uns auf das Bezirksmusikfest, das vom 25. bis zum 27. Mai in Rögling stattfindet.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren