1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Ein erfolgreiches Jahr liegt hinter der Musikkapelle Rögling

Bilanz

26.04.2019

Ein erfolgreiches Jahr liegt hinter der Musikkapelle Rögling

Zahlreiche Termine hat es 2018 gegeben. Und auch das laufende Jahr kann sich sehen (hören) lassen

Bei der Jahreshauptversammlung der Musikkapelle Rögling blickten die Mitglieder wiederum auf ein sehr aktives und positiv verlaufenes Vereinsjahr zurück. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden und Dirigenten Anton Böswald verlas Schriftführerin Tanja Kraus das Protokoll der vergangenen Jahreshauptversammlung.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Kassier Matthias Koch trug sehr übersichtlich seinen verkürzten Kassenbericht vor. In seinem Vorstandsbericht befasste sich Anton Böswald mit den Ereignissen des vergangenen Jahres. Der Höhepunkt des Vereinsjahres war natürlich das 90. Gründungsjubiläum, verbunden mit dem Bezirksmusikfest, das die Musikkapelle im Mai 2018 ausgerichtet hatte.

Das Weihnachtskonzert, das die Jugend- und Musikkapelle zusammen mit weiteren Röglinger Musikgruppen veranstaltet hatte, sowie die musikalische Mitwirkung beim „Altmühltaler Lammauftrieb“ in Mörnsheim, bei dem der bayerische Ministerpräsident Markus Söder als Schirmherr fungiert hatte, waren weitere Höhepunkte. Zahlreiche andere musikalische Auftritte hatten ebenfalls auf dem Terminplan gestanden.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Anton Böswald informierte darüber, dass dem Verein derzeit 96 Aktive angehören, die in der Stamm- oder Jugendkapelle musizieren oder ein Blasinstrument erlernen. Die Mitgliederzahl erhöhte sich auf 189. Bei seinen weiteren Ausführungen berichtete der Vorsitzende, dass 47 Proben abgehalten und 33 Auftritte wahrgenommen worden seien.

Bei seinem Ausblick auf das kommende Vereinsjahr wies Anton Böswald auf einen wiederum „sehr gut gefüllten Terminkalender“ hin. Die Musikkapelle wird unter anderem eine Serenade am Kirchplatz veranstalten. Eine Musikantenhochzeit steht ebenfalls auf dem Terminplan. Und heuer soll es auch wieder einen Vereinsausflug geben. In der Adventszeit wird sich die Musikkapelle zudem turnusgemäß in den Zyklus der theaterspielenden Vereine einreihen. Anton Böswald bedankte sich bei seiner Vorstandschaft und allen Musikanten für deren engagiertes Mitwirken und das harmonische Miteinander. Sein Dank galt auch Bürgermeisterin Frau Maria Mittl, die immer ein „offenes Ohr“ für die Musikkapelle hat.

Aus dem Bericht der Dirigentin der Jugendkapelle, Claudia Schmid, ging hervor, dass auch die Jugendkapelle auf ein ereignisreiches Jahr zurückblickt. Der musikalische Auftritt der Jugendkapelle beim Bezirksmusikfest im Festzelt war sicherlich der Höhepunkt im Vereinsjahr. Das Kaffeekonzert im Nadlerhaus, das zusammen mit den Nachwuchsmusikanten gestaltet worden war, war ebenfalls ein herausragendes Ereignis. Sie informierte darüber, dass derzeit 21 Jungmusikantinnen und -musikanten in der Jugendkapelle aktiv seien und 41 Proben abgehalten worden seien.

Jugendleiter Markus Zinsmeister berichtete, dass auch im vergangenen Jahr wieder Jungmusikanten sehr erfolgreich an den D1- und D2-Prüfungen teilgenommen hätten. Im Herbst werden wieder Jugendliche auf diese Prüfungen vorbereitet. Acht Kinder beziehungsweise Jugendliche wechselten von der Jugend- in die Stammkapelle. Einige halten der Jugendkapelle noch die Treue. Die Musikkapelle beteiligte sich am Röglinger Ferienprogramm. In seiner Vorausschau berichtete Markus Zinsmeister, dass für heuer wieder ein Kaffeekonzert geplant sei. Die Teilnahme am Ferienprogramm sowie eine Weihnachtsfeier stehen ebenfalls auf dem Terminplan.

Die Bürgermeisterin Frau Maria Mittl bedankte sich bei allen Aktiven und erklärte, dass sie voll Stolz auf die Musikkapelle blicke, die das dörfliche Leben bereichert und auch die Gemeinde über die Ortsgrenzen hinaus repräsentiert. Der Stellvertretende Vorsitzende Roland Ossiander bedankte sich bei Anton Böswald für dessen unermüdlichen Einsatz und die geleistete Arbeit während des vergangenen Jahres, was mit lange anhaltendem Beifall der Musikanten quittiert wurde.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren