Newsticker

Tschechien, Luxemburg und Tirol zu Corona-Risikogebieten erklärt

07.07.2010

Ein schnelles Ende

Tapfheim Schädlingsbekämpfung mit einem rein biologischen Produkt war das Thema des diesjährigen Gartentreffs in der gärtnerischen Anlage von Gerhard Kleinle in Tapfheim, zu dem der Obst- und Gartenbauverein eingeladen hatte. Vorstand Max Mayershofer konnte rund 60 interessierte Zuhörer begrüßen.

Sofortiger Verzehr möglich

Der Referent war Wolfgang Vaas-Ruchti aus Höchstädt, der in seinem Unternehmen mit dem Produkt "grün+" auf dem Markt ist. Es wird rein aus Lebensmitteln hergestellt und bereitet Schädlingen wie Blattlaus, Kohlfliege, Weißer Fliege nach kurzem Einsprühen ein schnelles Ende. Das behandelte Obst und Gemüse kann unmittelbar danach verzehrt werden.

Im Kompetenzzentrum, einer Gärtnerei in Gundelfingen, wird der Wirkungsgrad des Produkts ständig getestet. "Der Kunde", so Vaas-Ruchti, "kennt am besten die Probleme vor Ort". Gartenbauvereine sind deshalb wichtige Partner bei der umweltschonenden Schädlingsbekämpfung und beim Grundwasserschutz. Nach Beantwortung vieler Fragen durch den Referenten klang die Veranstaltung bei herrlichem Wetter mit Imbiss und kühlen Getränken aus. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren