1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Ein weiterer Schritt zum neuen Dorf

Huisheim

30.06.2017

Ein weiterer Schritt zum neuen Dorf

Das Band durchschnitten (von links) Martin Weis (Amt für ländliche Entwicklung), Alfons Schneider (Zweiter Bürgermeister), Harald Müller (Bürgermeister), Alexander Mayr (Amt für ländliche Entwicklung) und die Planer Reinhard Pfost sowie Joost Godts.

In Huisheim wurde die Oberdorfstraße komplett erneuert. Das kostete viel Geld und bereitete einige Mühen. Doch mit dem Ergebnis sind alle zufrieden.

Die Oberdorfstraße ist eine der wichtigen Verkehrsadern in Huisheim. Auf einer Länge von 750 Metern führt sie vom Dorfzentrum zum Ortsausgang in Richtung Heroldingen. Bis zum Frühjahr 2016 war die Fahrbahn holprig, an vielen Stellen geflickt, Gehsteige waren nur teilweise vorhanden und aufgeweitete Bereiche von kahlen Asphaltflächen geprägt. Die Kanal- und Trinkwasserleitungen im Untergrund waren marode, was unter anderem zu häufigen Rohrbrüchen führte. In 15-monatiger Bauzeit hat sich dies alles geändert. Die Straße samt Versorgungsleitungen wurde erneuert. Das hat die Gemeinde jetzt gefeiert.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„Das Gesamterscheinungsbild hat sich wesentlich verbessert“, lautete das Urteil von Bürgermeister Harald Müller bei einem Festakt unter freiem Himmel. Die Fahrbahn ist neu asphaltiert, es gibt durchgehend einen Gehweg und es wurden Grünbereiche angelegt. Im Boden wurden neue Schmutz- und Regenwasserkanäle, Wasser-, Gas-, Strom- und Breitbandleitungen verlegt. Müller berichtete auch, dass Mauern entfernt worden seien, um das Straßenbild optisch aufzuwerten.

Wünsche der Bürger

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Der Bürgermeister würdigte zudem das Engagement der Anlieger, von denen viele ebenfalls investiert hätten, um den Bereich ansprechender zu gestalten. Die Bürger hätten vor und während der Bauarbeiten auch Wünsche geäußert. Diese habe man so weit wie möglich erfüllt. Das Projekt sei wegen der Größe und der vielseitigen Interessen insgesamt nicht einfach gewesen. Die Zusammenarbeit bewertete Müller jedoch als gut. Er bedankte sich dafür bei den Beteiligten. Die Kosten in der Oberdorfstraße summieren sich auf über eine Million Euro. Kanal- und Wasserleitungen verschlangen 645000 Euro, der Straßenbau etwa 400000 Euro. Die Anlieger werden für den Straßenbau nicht zur Kasse gebeten, betonte Harald Müller ausdrücklich. Solche Investitionen trägt in der Gemeinde Huisheim die Allgemeinheit. Die Verbesserungsbeiträge, die im ganzen Gemeindegebiet eingehoben wurden, seien einzig für den neuen Kanal bestimmt. Die Dachständer auf den Gebäuden werden dem Bürgermeister zufolge in nächster Zeit entfernt.

Mit der Oberdorfstraße sei ein weiterer Schritt zur Dorferneuerung gemacht. Vom Freistaat gab es für die Fahrbahn einen Zuschuss in Höhe von 50 Prozent. „Die Maßnahme ist wirklich gelungen“, stellte Alexander Mayr vom Amt für ländliche Entwicklung Krumbach fest. Als nächstes Projekt der Dorferneuerung werde 2018 in Huisheim die Ortsdurchfahrt (Staatsstraße) angegangen.

Der Musikverein Huisheim-Gosheim umrahmte den Festakt, Pfarrer Alois Loeßl bat um den Segen Gottes für die Straße und die Menschen, die dort leben. Ingenieur Reinhard Pfost erinnerte daran, dass die Anlieger „lange Zeit mit einer Baustelle und damit mit Einschränkungen leben mussten“. Die Gemeinde lud die Betroffenen und die Gäste zu einer Brotzeit in den Stadel der Familie Keßler ein. Dort waren auch Fotos von dem Projekt ausgestellt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren