1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Eisige Märchen und bissiges Kabarett

Programm

22.01.2019

Eisige Märchen und bissiges Kabarett

Copy%20of%20Mommendey.tif
2 Bilder
Zauberhaftes, Mystisches und Komisches gibt es wieder mit Ulrike Mommendey und dem Ehepaar Kerstin und Sepp Egerer zu erleben.

Im B+Zentrum in Blossenau wird der Winter bunt. Warum wir nicht sind, wer wir sind, und wie Geschichten unsere Herzen erwärmen

Ein Wintermärchen, das vom Frühling erzählt, warum der Schnee in Japan weiblich weich ist und in Russland voll männlicher Kälte, und warum wir sind nicht, wer wir sind: Das alles erlebt man im B+ Zentrum Blossenau im Januar und Februar.

Kerstin und Sepp Egerer halten mit Kabarett und Musik in bissig, gemeiner, humorvoller Art ihrem Publikum am Samstag, 2. Februar, um 19.59 Uhr einen Spiegel vor und schlüpfen immer wieder in andere Rollen, so wie das alle in ihrem Alltag auch tun, um der Gesellschaft, dem Partner, den Eltern oder sonst wem gerecht zu werden. Es werden Tränen gelacht werden, aber es kann auch das Lachen im Halse stecken bleiben – so versprechen die Veranstalter.

Die Geschichtenerzählerin Ulrike Mommendey entführt Erwachsene in die Winter- und Sagenwelt des japanischen und russischen Winters am Samstag 26. Januar um 19.30 Uhr. Mit dem Waterphone zaubert sie eine märchenhafte Atmosphäre. Ebenfalls am Samstag, 26. Januar, um 17 Uhr erzählt sie Kindern (ab 4 Jahren) und Erwachsenen das Märchen „Das eisige Herz“, in dem ein kleines Mädchen den Frühling die kalten Herzen der Menschen bringt.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Der Clown Piccolino (Sepp Egerer) geht am Sonntag, 3. Februar, um 15 Uhr auf eine große Reise um die Welt und trifft interessante Menschen und tolle Tiere, bezaubernd dargestellt von Kerstin Egerer. Mädchen und Buben ab drei Jahren sind bei der Reise immer dabei. Sie lernen viele Länder mit ihren typischen Bräuchen und Musik kennen. (evm)

Weitere Informationen dazu gibt es im Internet unter der Adresse www.bc-blossenau.de.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren