Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Erna Dirschinger gründet einen Heimatchor

Musik

07.04.2018

Erna Dirschinger gründet einen Heimatchor

Erna Dirschinger

Am 11. April findet das erste Treffen statt. Initiatorin wünscht sich ein fröhliches Miteinander. Jeder ist willkommen

Musikalisch darf Erna Dirschinger gut und gern als „Hans Dampf in allen Gassen“ gelten. Ihre vielfältigen Aktivitäten im Bereich weltlicher und geistlicher Lieder und Projekte sind im weiten Umkreis bekannt und beliebt. Nicht nur als die eine Hälfte des „Buchdorfer Zweigesangs“ ist sie ein Begriff, auch für traditionelle Kirchenkonzerte, die musikalische Veranstaltungsreihe in der Bäldleschwaige und so manches mehr. Jetzt hat Erna Dirschiner ein neues Projekt in Planung: „Wer hat Lust, ganz unkompliziert und einfach um des Singen willens, also sozusagen aus Spaß an der Freud mit mir zu singen?“, fragt sie und lädt dazu ein, im „Heimatchor“ mitzumachen. „Es handelt sich um keinen Landfrauenchor, keinen Chor irgendeines Verbandes und um keine Konkurrenz zu bestehenden Chorverbindungen“, sagt sie und stellt sich einfach ein schönes, harmonisches Miteinander vor.

Die erste Zusammenkunft der neuen Singgemeinschaft findet am kommenden Mittwoch, 11. April, 19.30 Uhr, auf dem Kratzhof in Harburg statt. „Wir werden einfach nur miteinander singen ohne weitere Verpflichtungen“, informiert Erna Dirschinger. „Weil’s gut tut, Freude macht und so schön ist!“ Sie animiert Interessierte, zu kommen und am besten auch noch jemanden mitzubringen – Freunde, Bekannte, Familienmitglieder. „Mal sehen, was sich daraus entwickelt“, sagt die Initiatorin, die selber gespannt ist, und mit „einem Lied auf den Lippen“ in den Frühling geht. „Ich genieße jeden Sonnenstrahl, der sich blicken lässt und suche überall die vielen kleinen Freuden, die jetzt mit dem Aufbrechen der Natur auf uns warten.

Wir Menschen selber sind ja das beste Frühlingswunder: Wir stehen immer wieder auf, fangen immer wieder von vorne an, finden immer ein neues Türchen.“ Erna Dirschinger sieht im Frühling einen Neubeginn und die richtige Zeit, um etwas Neues zu wagen – warum nicht auch im musikalischen Bereich. (dz)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren