1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Fahrer ohne Lizenz transportiert 1000 Puten

Harburg

04.12.2019

Fahrer ohne Lizenz transportiert 1000 Puten

Die Polizei hat bei Harburg einen Lkw-Fahrer erwischt, der nicht die nötige Qualifikation nachweisen konnte.
Bild: Wolfgang  Widemann (Symbolbild)

Die Polizei hat auf der B25 nahe Harburg einen Lkw-Fahrer erwischt, der nicht die nötige Qualifikation hat. Das wird teuer.

Das wird teuer: Die Polizei hat auf der B25 bei Harburg einen Lkw-Fahrer gestoppt, der negativ auffiel, und dann festgestellt, dass dieser gar nicht am Steuer des Lastzugs hätte sitzen dürfen. Nun drohen dem Mann und dem Transportunternehmen, das in Niederbayern angesiedelt ist, hohe Bußgelder.

Bußgeld von bis zu 20.000 Euro möglich

Eine Streife der Polizei beobachtete am Dienstag um etwa 20.40 Uhr, wie der 60-Jährige auf der Bundesstraße trotz Verbots einen anderen Laster überholte. Die Beamten hielten den Verkehrssünder an und ließen sich die Papiere zeigen. Dabei kam heraus, dass der Ungar keine Berufskraftfahrer-Qualifikation in seinem Führerschein durch eine entsprechende Schlüsselzahl in der Fahrerlaubnis nachweisen konnte. Bei einem solchen Verstoß sind Bußgelder von bis zu 5000 Euro für den Fahrer und bis zu 20000 Euro für die Firma vorgesehen.

Die Polizisten verfassten eine entsprechende Anzeige. Dies passierte vor Ort an der Bundesstraße. Die Gesetzeshüter gestatteten dem Mann auch noch, zu seinem Zielort zu fahren. Das hatte seinen Grund: Auf dem Lastwagen waren fast 1000 Puten geladen. Wäre die Weiterfahrt untersagt worden, wäre das Wohl der Tiere gefährdet gewesen, so die Polizei. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren