Newsticker
Bayern gibt AstraZeneca-Impfstoff für alle Altersgruppen frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. „Falscher“ Polizist fragt Seniorin nach Geld im Haus

Donauwörth

10.01.2020

„Falscher“ Polizist fragt Seniorin nach Geld im Haus

Eine Frau ist auf einen Wohnbetrüger reingefallen.
Foto: Benedikt Siegert

Der Anrufer konfrontiert die 79-Jährige mit angeblichen Straftaten, in deren Zusammenhang auch ihr Name gefallen sei. Die Frau verständigt die echten Beamten.

Zum wiederholten Mal beschäftigen Fälle falscher Polizeibeamter am Telefon momentan die Polizeiinspektion Donauwörth. Im aktuellsten Fall erhielt am Donnerstag um 15.30 Uhr eine 79-jährige Frau aus der Großen Kreisstadt einen Anruf mit unterdrückter Nummer von einem angeblichen Mitarbeiter der Polizei Augsburg.

Der hochdeutsch ohne Akzent sprechende Mann gab der Seniorin gegenüber an, dass „Straftaten passiert sind, bei welchen auch ihr Name fiel“. Er fragte in der Folge, ob sie Geld zu Hause habe und – wenn ja – wie viel. Die Angerufene reagierte richtig und gab keinerlei persönliche Informationen preis.

Sie informierte die echten Beamten, die ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Betruges einleiteten. 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren