1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Farbenprächtig, emotional und extravagant

B+ Zentrum

16.05.2018

Farbenprächtig, emotional und extravagant

Copy%20of%20B%2bZentrum2.tif
2 Bilder
Das Ensemble Anatolia öffnet die Herzen für die Musik des türkischen Landes.

Die Blossenauer Serenade entfaltet ihre Blüten in vielfältigen künstlerischen und musikalischen Beiträgen

Wie die Natur, so entfaltet auch die Blossenauer Serenade immer wieder Anfang Mai neue Blüten. Farbenprächtig und extravagant wurde es diesmal durch die Ausstellung der „Bunten Vögel“, einer Künstlerinnengruppe aus Neuburg, im B+ Zentrum. Die Daitinger Künstlerin Andrea Mertens präsentierte feine Keramikfiguren. Der Maler Eduard Zenzinger aus Gansheim sorgte mit seinen Bildern im Konzertraum B+ Leben für ein schönes Ambiente.

Dort erwartete die Gäste ein schillernder Frühlingsstrauß mit stimmungsvoller Musik aus aller Welt. Laue Frühlingsluft und weit geöffnete Türen ließen drinnen und draußen verschmelzen, einige Besucher lauschten der Musik auf der Terrasse.

Die Trommelgruppe Djé Dundun aus Blossenau entführte rhythmisch kraftvoll nach Afrika. Das Ensemble Anatolia öffnete die Herzen der Zuhörer für seine türkische Heimat mit Liedern die von Sehnsucht, Liebe und Freundschaft erzählen. Wunderbar vorgetragen mit authentischen Instrumenten und emotionalem Gesang von Kurt Mehmed Dinler und Sevgi Yilmaz aus Eichstätt.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Frühlingsgefühle waren auch das Thema des Blossenauer Frauenchors Fis Famos. Sie interpretierten gekonnt Songs von Andreas Gabalier, Peter Maffay und Nena. Das Ensemble Mio Gusto aus Obereichstätt komponiert beste musikalische Rezepte. Die fünf „Musik-Köche“ boten mit „Simple Blues“, „Lunicilia“, „Peu à peu“ und „El Papmoscas“ Ohrenschmaus in allerlei Geschmacksrichtungen. Eine musikalische Weltenbummlerin ist die kreative Seele der Serenade, Eva Maria Kirschner, die mal bei den Trommlern, mal bei Mio Gusto, mal im Ensemble Anatolia mit verschiedenen Instrumenten mitspielt.

Jazz und Groove sind die Leidenschaft der Neuburger Gruppe Mallet Connection. Bernhard Reitberger, David Wild und Antonia sind Meister am Marimbaphon, Vibrafon und Schlagzeug. Ein witziger Abschluss war das Stück „Krumme Stühle“. Aus alten Holzstühlen holten die Drei richtig guten Beat heraus. Das Publikum war begeistert und dankte allen Künstlern für das gelungene Konzert mit viel Applaus und einer großzügigen Spende. Frisch gebackene Rahmflecken des B+ Teams und das gemütliche Ambiente rundeten den gelungenen Mai-Abend ab. (evm)

Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag von 18 bis 20 Uhr zu sehen. Mehr Info unter www.blossenau.de.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren