Newsticker

Corona-Lage spitzt sich zu: Großbritannien erlässt frühe Sperrstunde für Pubs und Bars
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Figuren der Ölberggrotte sind restauriert

28.07.2010

Figuren der Ölberggrotte sind restauriert

Pfarrgemeinderäte in Tagmersheim verabschiedet (von links): Pfarrer Leszek Bednarczyk, Robert Bartsch, Petra Hopp, Vorsitzende Hella Quaiser, Anita Mayr, Petra Riedelsheimer (stellvertretende Vorsitzende), Josef Scheidhammer jun. und Prof. Dr. Stephan Müller. Fotos (2): Krug/privat
2 Bilder
Pfarrgemeinderäte in Tagmersheim verabschiedet (von links): Pfarrer Leszek Bednarczyk, Robert Bartsch, Petra Hopp, Vorsitzende Hella Quaiser, Anita Mayr, Petra Riedelsheimer (stellvertretende Vorsitzende), Josef Scheidhammer jun. und Prof. Dr. Stephan Müller. Fotos (2): Krug/privat

Tagmersheim Gleich mehrere Anlässe zu feiern gab es am vergangenen Sonntag in Tagmersheim. Nach dem Gottesdienst zum Patrozinium der Pfarrkirche St. Jakobus d. Ä. wurden die ausscheidenden Pfarrgemeinderäte verabschiedet. Pfarrer Leszek Bednarczyk und Konzelebrant Prof. Dr. Stephan Müller sowie die neue Pfarrgemeinderatsvorsitzende Hella Quaiser bedankten sich mit einem Erinnerungsgeschenk und einer Urkunde bei Petra Hopp für acht Jahre Mitarbeit (davon jeweils vier Jahre als Vorsitzende und Schriftführerin), Anita Mayr, vier Jahre, Robert Bartsch und Walter Köpf, je acht Jahre und Josef Scheidhammer jun. für 16 Jahre uneigennütziges Engagement im Pfarrgemeinderat.

Anschließend ging es zur Ölberggrotte an der nördlichen Friedhofsmauer. Pfarrer Bednarczyk erläuterte die Geschichte der neu restaurierten Figuren, die wohl im 18. Jahrhundert gestiftet wurden. Die Darstellung zeigt Jesus in Todesangst im Gebet mit den schlafenden Jüngern Petrus, Johannes und Jakobus sowie einen Engel. Die Renovierung wurde vom Pfarrgemeinderat initiiert und durch verschiedene Aktionen im Jahreskreis zur Hälfte finanziert. Die weiteren 50 Prozent der Gesamtkosten von 7500 Euro wurden von der Gemeinde Tagmersheim übernommen.

Gute Zusammenarbeit

Bürgermeister Georg Schnell verdeutlichte, dass es heute wie zur Entstehungszeit der Figuren Situationen gibt, in denen der Mensch von allen Freunden verlassen wird und nur noch Gott um Hilfe bitten kann. Schnell bedankte sich für die gute Zusammenarbeit bei der Umsetzung der Aktion bei allen Beteiligten und Helfern, besonders bei Petra Hopp für die Ausschreibung und Auswahl des Restaurators.

Nach der Segnung des Ölbergs durch die beiden Priester trafen sich die Gemeindemitglieder noch zum gemütlichen Beisammensein im Festzelt. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren