1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Freibad: Eine neue Wasserwelt für Kinder?

Tagmersheim

07.06.2019

Freibad: Eine neue Wasserwelt für Kinder?

Der Kinderspielbereich im Tagmersheimer Freibad soll in eine „Kleinkinderwasserwelt“ umgebaut werden.
Bild: Tanja Sonntag

Pläne zur Sanierung des Freibads in Tagmersheim. Was gemacht werden soll.

„Unser Freibad sieht im Grunde noch so aus wie vor 40 Jahren.“ Das hat Bürgermeister Georg Schnell im Gemeinderat gesagt. Grundsätzlich sei das nichts schlechtes, doch die steigende Zahl der kleineren und größeren sanierungsbedürftigen Elemente erweckt Sorge in der Gemeinde. Insbesondere die Pumpen, die Filteranlage und das Kleinkinderbecken müssen zeitnah ausgetauscht oder erneuert werden. Deshalb will der Gemeinderat nun in das Freibad investieren und dabei die Gelegenheit einer möglichen Förderung nutzen.

Kinderbecken könnte Voraussetzung für finanzielle Förderung erfüllen

Konkret soll das Kleinkinderbecken, das auch im Kostenvoranschlag den weit teuersten Kostenpunkt ausmacht, komplett erneuert werden. „Wir sollten nicht nur das Notwendigste verbessern, sondern investieren“, forderte Schnell und traf dabei größtenteils auf Zustimmung im Gemeinderat. Geplant sei eine „Kleinkinderwasserwelt“, die aber auch Kindergartenkinder und jüngere Grundschüler ansprechen soll. Dieses Kinderbecken sei auch der einzige Teil des Freibads, der die Voraussetzungen einer staatlichen Förderung erfüllen könnte, so Schnell. Ein Zuschuss von 50 Prozent sei im sogenannten Leader-Programm nur möglich, wenn eine „innovative Neuerung“ geschaffen wird, worunter weder die alten Pumpen, noch die austauschbedürftige Filteranlage fallen könnten. Mit dieser Förderung könnte ein größerer Teil des Freibads auf einmal saniert werden, ansonsten wird das dem Bürgermeister zufolge nur sukzessive möglich sein.

Konkrete Pläne in vier Wochen

Der Plan des Gemeinderats ist ehrgeizig, denn schon in vier Wochen werden konkrete Pläne für das Projekt erwartet und bis Ende Juni muss sogar ein tragfähiges Konzept vorliegen. Ansonsten ist eine Förderung vorerst ausgeschlossen. Sollte das Vorhaben angepackt werden können, soll die „Kleinkinderwasserwelt“ im Herbst 2020 gebaut werden. Die Kosten werden sich auf rund 200000 Euro belaufen, von denen dann die Hälfte durch Leader übernommen wird.

Freibad: Eine neue Wasserwelt für Kinder?

Insgesamt belaufen sich die von einem Büro ermittelten Kosten für die notwendigen Sanierungsarbeiten im Tagmersheimer Freibad auf rund 400000 Euro. Soll das Freibad erhalten werden, muss diese Summe in den kommenden Jahren investiert werden.

Selbst wenn die Förderung bewilligt wird, behält sich der Gemeinderat vor, das Projekt wieder abzubrechen, sollten plötzlich höhere Kosten als gedacht entstehen oder anderweitige Komplikationen auftreten. Sollte das neue Kinderbecken eine Aufsichtsperson benötigen, wird es ebenfalls nicht zu einem Neubau kommen.

Gemeinderäte sehen Freibad als "ihre Verantwortung" an

Trotz einem jährlichen Betriebsdefizit der Einrichtung, das 2018 beispielsweise 41000 Euro ausmachte, und der alljährlichen Sorge, ob es überhaupt erhalten werden kann, sehen die Gemeinderäte das Freibad als „ihre Verantwortung“ an.

Der Beschluss für die Bewerbung für das Förderprogramm erfolgte einstimmig.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren