Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Gabi Nitsche freut sich über rührige Wörnitzsteiner

05.03.2009

Gabi Nitsche freut sich über rührige Wörnitzsteiner

Donauwörth-Wörnitzstein (pm) - "Der Strom reißt überhaupt nicht ab" staunte Organisator Thomas Laxgang. Er begrüßte die vielen hilfsbereiten Menschen, die teilweise bis aus Nördlingen und Mönchsdeggingen nach Wörnitzstein gekommen waren, um sich die für eine Typisierung notwendigen fünf Milliliter Blut abnehmen zu lassen.

277 neue Mitglieder für die große Knochenmarkspender-Familie zählten die Verantwortlichen der Wörnitzsteiner Vereine am Abend, rund 100 Menschen allein aus Wörnitzstein. Stolze 10 000 Euro waren am Ende des Tages im Spendenglas.

Darunter sind auch viele Spenden von Senioren aus Wörnitzstein. Sie kamen in Scharen auf eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen vorbei. Neben einem Blick auf das ge-schäftige Treiben im neu gebauten Feuerwehrhaus warfen auch sie großzügig Geldscheine in den Spendentopf. Darunter auch die Schwiegermutter von Gabi Nitsche: "Wir können uns zwar nicht mehr typisieren lassen, aber wir unterstützen diese gute Sache gerne finanziell."

Sie weiß, dass ihre Schwiegertochter Gabi Nitsche im Krankenhaus per Telefon auf dem Laufenden gehalten wird, was sich in Wörnitzstein alles tut. Diese freue sich unheimlich, was die Wörnitzsteiner da auf die Füße gestellt haben, um zu helfen.

Ein Dankeschön von Thomas Laxgang galt allen, die die Aktion unterstützt haben, unter anderem auch den Helfern vom BRK für die Blutabnahme und Dr. Nicolas Jorden als verantwortlichem Arzt. Jetzt gelte es noch den Restbetrag zu finanzieren: "Die Verantwortlichen freuen sich über jede Spende auf das DKMS-Spendenkonto bei der Raiffeisenbank Rain, BLZ: 722 617 54, Nr. 627 569 unter dem Vermerk "Gemeinsam in Wörnitzstein".

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren