Newsticker
Stiko will Empfehlung zum AstraZeneca-Impfstoff in Kürze ändern
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Gebetswoche für die Einheit der Christen

Kirche

22.01.2019

Gebetswoche für die Einheit der Christen

Aktion ohne Konfessionsgrenzen

Eine zentrale Bedeutung für die geistliche Belebung und die Stärkung der Zusammenarbeit der Kirchen hat die Gebetswoche für die Einheit der Christen. Sie wird jedes Jahr vom 18. bis 25. Januar oder zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten oder einem anderen, von den örtlichen Gemeinden selbst gewählten und vereinbarten Termin begangen. Die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in Donauwörth laden deshalb am Donnerstag, 24. Januar um 19 Uhr zu einer Ökumenischen Wortgottesfeier in das Liebfrauenmünster ein.

Der Gottesdienst steht unter dem Motto der Gebetswoche „Gerechtigkeit, Gerechtigkeit – ihr sollst du nachjagen“ aus dem Buch Deuteronomium (5 Mose). Im gemeinsamen Gebet verbinden sich Christen weltweit und erfüllen so den Auftrag Jesu Christi über alle Konfessions- und Kirchengrenzen hinweg.

Die Texte für die Gebetswoche für die Einheit der Christen im Jahr 2019 werden von Christen aus Indonesien erarbeitet. Unter dem Thema „Gerechtigkeit, Gerechtigkeit - ihr sollst du nachjagen (Dtn 16,20a)“ haben Vertreter des Christlichen Rates der Kirchen von Indonesien, der Evangelischen Allianz Indonesiens, des nationalen Gebetsnetzes, der Indonesischen Bibelgesellschaft und der katholischen Bischofskonferenz Indonesiens die Materialien erarbeitet.

In Donauwörth laden die beiden Dekane Johannes Heidecker und Robert Neuner am Donnerstag um 19 Uhr zur ökumenischen Wortgottesfeier ins Liebfrauenmünster ein.

Die Gebetswoche ist sichtbarer Ausdruck weltweiter ökumenischer Verbundenheit. Über alle Grenzen hinweg verbindet sie Konfessionen und Kulturen. In der Gebetswoche wird erkennbar, dass die Kirchen jenseits aller Unterschiede eine spirituelle Mitte haben, die im gemeinsamen Beten und gottesdienstlichen Feiern erlebt wird.

Biblisches Leitthema steht im Mittelpunkt

Seit 1968 werden die jährlichen Themen und Texte von einer Kommission von Vertretern des päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen und des ökumenischen Rates der Kirchen erarbeitet. Als Vorlage dient ein Entwurf, der jedes Jahr aus einem anderen Land stammt und ein biblisches Leitthema in den Mittelpunkt stellt. (jt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren