Newsticker
Markus Söder appelliert an Bund: Konkretes Konzept für Corona-Schnelltests nötig
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Gelockerte Radschrauben: Zahlreiche weitere Betroffene melden sich

Landkreis

19.06.2020

Gelockerte Radschrauben: Zahlreiche weitere Betroffene melden sich

Dieses Rad hat sich am 14. Juni während der Fahrt vom Auto eines Buchdorfers gelöst. Zuvor hatte ein Unbekannter die Schrauben gelöst.

Plus Bei der Polizei haben sich weitere Autofahrer gemeldet, mit dem Hinweis, dass Schrauben an den Rädern ihrer Autos gelockert wurden. Bisher sind der oder die Täter noch nicht bekannt. Die Polizei bittet um Hinweise.

Bei der Polizeiinspektion Donauwörth haben sich am Donnerstag weitere acht Geschädigte gemeldet, bei denen ebenfalls in der letzten Zeit Radmuttern am Autos gelockerten wurden. Wie bereits berichtet, sind bereits zuvor etliche solcher Vorfälle aktenkundig geworden. Die Polizei bittet um Hinweise.

Am 4. Juni stellte ein Anwohner der Straße „Am Asbach“ in Buchdorf fest, dass an seinem blauen VW Touran die Schrauben des linken Vorderrades gelockert wurden. Dies bemerkte er aufgrund eines Klackerns während der Fahrt. Zu diesem Zeitpunkt fehlten bereits drei der fünf Radschrauben komplett. Zu einem weiteren Sachschaden kam es nicht.

Wohnwagen verliert während der Fahrt ein Rad in Ebermergen

Ein weiterer Fall ereignete sich am Donnerstag im Harburger Ortsteil Ebermergen. Ein 56-Jähriger war mit seinem Volvo V 60 samt angehängten Wohnwagens von Mauren in Richtung Donauwörth unterwegs, als auf Höhe der Badstraße das linke Rad des Caravans während der Fahrt von der Achse absprang. Der Fahrer brachte sein Auto unmittelbar danach zum Stillstand. Es entstand Schaden von etwa 500 Euro. Ermittlungen der Polizeiinspektion Donauwörth ergaben, dass das Rad zuvor von einer bislang unbekannten Person gelockert worden war.

Während der Fahrt verlor auch ein 60-Jähriger aus Harburg ein Rad seines Autos. Der Mann war bereits am 23. Mai mit seinem Skoda Octavia auf der Wemdinger Straße in Harburg unterwegs gewesen, als er auf Höhe des Edeka-Supermarkts während der Fahrt das linke Vorderrad verlor. Dieses rollte weg und landete neben der Fahrbahn. Es entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Rad schlingerte bereits auf der Achse

Ein 50-Jähriger teilte mit, dass er am 11. Juni gegen 11.15 Uhr, auf der Bundesstraße 2 zwischen Itzing und Monheim ein lautes Klappern in seinem Opel Zafira vernahm, weshalb er sofort anhielt. Bei einer Inaugenscheinnahme bemerkte der 50-Jährige, dass am linken Vorderrad das Gewinde zweier Radschrauben nahezu komplett herausgedreht und die anderen drei locker waren. Daher schlingerte das Rad bereits auf der Achse. Aufgrund des sofortigen Anhaltens entstand kein Sachschaden. Der Mann gab gegenüber der Polizei an, den Wagen zuvor in der Buchdorfer Kirchgasse geparkt zu haben.

Ein 35-jähriger Skoda-Fahrer bemerkte am Mittwoch während der Fahrt ein heftiges Scheppern an seinem Auto. Er fuhr daher unmittelbar zu einer Werkstatt, wo ihm mitgeteilt wurde, dass am linken Vorderrad drei Radschrauben lose waren. Der Geschädigte gab gegenüber der Polizei an, dass das Fahrzeug ausschließlich in versperrten Bereichen geparkt war. Lediglich in der Buchdorfer Bürgermeister-Rößner-Straße sei dieses Ende Mai für einen längeren Zeitraum unbeaufsichtigt abgestellt worden.

Die Polizei Donauwörth bittet in allen Fällen um Hinweise

Drei weitere Verkehrsteilnehmer zeigten der Polizeiinspektion Donauwörth am Donnerstag an, dass bereits Anfang Mai an deren Autos Radschrauben gelockert wurden. Dies betraf einen VW Caddy, einen VW Passat sowie einen 1er BMW, die als Gemeinsamkeit in der Industriestraße in Donauwörth geparkt waren. Es kam zu keinem Sachschaden.

Die Polizei bittet in allen Fällen auf Hinweise aus der Bevölkerung. Im Raum stehen Straftaten mit erheblicher Strafandrohung. Wer sachdienliche Mitteilungen geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0906/706670 mit der Polizeiinspektion Donauwörth in Verbindung zu setzen. Eine weitere Berichterstattung folgt.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren