Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Gesundheitsamt Donau-Ries meldet sechs Todesfälle mit Corona

Donau-Ries

16.12.2020

Gesundheitsamt Donau-Ries meldet sechs Todesfälle mit Corona

Das Gesundheitsamt Donau-Ries, das für die Kontaktnachverfolgung zuständig ist, meldet heute sechs Tote im Landkreis, die positiv getestet waren.
Bild: Daniel Bockwoldt, dpa

Sechs Bürger aus dem Landkreis sind mit Covid-19 gestorben. Das meldet das Gesundheitsamt. In der Stiftung Sankt Johannes gibt es einen größeren Ausbruch.

Das Gesundheitsamt im Landkreis Donau-Ries meldet am Mittwochnachmittag sechs Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19.

Bei den Verstorbenen handelt es sich um Personen im Alter zwischen 67 und 88 Jahren. Sie verstarben nach Auskunft des Landratsamtes in den Kliniken Donauwörth und Neuburg sowie im Universitätsklinikum Augsburg. Eine verstorbene Person litt an erheblichen Grunderkrankungen, zu den weiteren Todesfällen liegen aktuell noch keine genaueren Angaben vor. Die Anzahl der in Zusammenhang mit COVID-19 Verstorbenen im Landkreis Donau-Ries steigt damit auf insgesamt 51 Personen.

Maßgeblicher Indexwert steigt auf 141,3

In der Folge gelten momentan 259 Personen als aktuell positiv Getestete, sogenannte „Indexfälle“. Der heutige Inzidenzwert stieg laut RKI auf 141,3. Die Zahl der positiv auf COVID-19 getesteten Personen im Landkreis Donau-Ries liegt, Stand 16. Dezember, 13.30 Uhr, bei insgesamt 2.258. Hiervon gelten 1.948 Personen bereits wieder als genesen.

Ausbruchin Einrichtung für Menschen mit Behinderung in Marxheim

In der Einrichtung für Menschen mit Behinderung der Stiftung Sankt Johannes im Ortsteil Schweinspoint der Gemeinde Marxheim wurden nach aktuellem Stand neun Bewohner und sechs Mitarbeiter positiv auf COVID-19 getestet. Vier der Bewohnerinnen und Bewohner mussten zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden, davon sind inzwischen leider drei verstorben. Die Verstorbenen waren gehobenen Alters (siehe tagesaktuelle Zahlenmeldung).

Aktuell wurden durch das Gesundheitsamt Reihentestungen angeordnet, für die betroffenen Wohngruppen wurden Gruppenquarantänen angeordnet.

Grundsätzlich kein Alkohol auf offener Straße

Auf Grundlage der 11. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung erlässt das Landratsamt Donau-Ries eine neue Allgemeinverfügung. Diese Tritt mit dem 17. Dezember 2020 in Kraft. Um größere Gruppenbildungen zu vermeiden werden erstmals auch öffentliche Plätze benannt, an welchen es untersagt ist pyrotechnische Gegenstände zu führen oder abzubrennen.

Die Auflistung öffentlicher Plätze mit dem Verbot des Alkoholkonsums wurde entfernt, da dieser entsprechend der 11. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nun an allen öffentlichen Plätzen untersagt ist.


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren