1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Gibt es bald eine Millionenerstattung für Huisheim?

Bürgerversammlung

24.10.2018

Gibt es bald eine Millionenerstattung für Huisheim?

Die Bauarbeiten in Huisheim sind heuer das Thema in der Gemeinde.
Bild: Wolfgang Widemann

Huisheim erhält womöglich hohe Zuschüsse. Die Sanierung der Ortsdurchfahrt ist das bestimmende Thema des Jahres. Die Einwohnerzahl und Geburten steigen.

Huisheim Die noch laufende Sanierung der Ortsdurchfahrt in Huisheim war und ist heuer das bestimmende Thema in der Gemeinde. Bei der Bürgerversammlung berichtete Rathauschef Harald Müller jetzt ausführlich darüber. Zudem ging er auf weitere Maßnahmen und aktuelle Entwicklungen in der Gemeinde ein – und machte Hoffnungen, dass demnächst gute finanzielle Neuigkeiten eintreffen könnten.

Die Erneuerung der Ortsdurchfahrt begann im März, so blickte der Bürgermeister zurück. Inzwischen seien alle Leitungen wie geplant verlegt, ein Teil der Straße habe bereits eine Asphaltdeckschicht. Der Bereich in Richtung Ortsausgang Harburg soll möglichst im November asphaltiert werden, allerdings spiele die Witterung dabei eine Rolle. Der Abschnitt zwischen Huisheim und Gosheim soll ebenfalls im November eine Deckschicht erhalten, somit müssten über den Winter keine Umleitungen befahren werden – diese seien zudem teilweise provisorisch.

Gemeinde Huisheim könnte rückwirkend bis 2016 Zuschüsse erhalten

Müller berichtete ganz aktuell von einer „sehr erfreulichen Entwicklung“. Huisheim könne nämlich in die Härtefallregelung Kanal/Wasser fallen, dies werde sich Ende des Monats entscheiden. Die Chancen dafür seien gut. Sollte sich dies bewahrheiten, würde die Gemeinde für Arbeiten an Kanal- und Wasserleitungen rückwirkend bis 2016 Zuschüsse erhalten. Auch aktuelle Projekte wären involviert. Laut Müller könnte die Gemeinde im besten Falle bis zu 2,2 Millionen Euro Zuschüsse erhalten. Wenn dies eintrifft, werde der Gemeinderat beraten, wie davon auch die Bürger profitieren können, sagte der Rathauschef zu. Außerdem möchte man mit dem Geld die Chance ergreifen, jahrzehntealte Wasserleitungen – etwa entlang der Mühlen – zu erneuern.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bürgermeister Müller erinnert an Typisierungsaktion für Julian

„Es war Wahnsinn, es war bewegend“. Mit diesen Worten erinnerte Müller an die Typisierungsaktion für den kleinen Julian. Über 2000 Menschen ließen sich im Februar in Huisheim typisieren und nahmen teils lange Wartezeiten in der Kälte auf sich. Außerdem wurden stolze 55 000 Euro an Spenden für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) gesammelt. Die Krönung war schließlich, als sogar ein Spender für Julian gefunden wurde. Müller: „Wir wünschen ihm und seiner Familie alles Gute.“

Bestärkt durch Applaus der Besucher fand der Bürgermeister lobende Worte für das dreiköpfige Team des Gemeinde-Bauhofs. „Sie bewältigen vielfältige Aufgaben und beweisen täglich ihr handwerkliches Können.“ Zur Unterstützung der Bauhofarbeiter investierte die Gemeinde dieses Jahr in einen neuen Pick-up.

Gefeiert werden durfte 2018 auch: So freuten sich die Gosheimer über die Fertigstellung der sanierten Ortsdurchfahrt, inzwischen wurden auch die Grünflächen angepflanzt. Die neuen Bushäuschen wurden vom Bauhof errichtet. Müller: „Sie sollten optisch zum Dorf passen und keine gewöhnlichen Häuschen sein.“ Die Maßnahme der Straßensanierung hat einen Gesamtrahmen von 2,7 Millionen Euro, Zuschüsse gab es insgesamt rund 800 000 Euro. Die Kommune selbst muss etwa eine Million Euro übernehmen. Im Juli wurden sowohl die 40-jährige Eingemeindung Huisheim-Gosheim wie auch das 20-jährige Bestehen des Waldparks gefeiert. Am gleichen Tag erhielten auch die neuen Feuerwehrfahrzeuge für beide Wehren den kirchlichen Segen.

Pro-Kopf-Verschuldung gesunken

Auch auf Zahlen und Statistiken aus dem Haushalt ging Müller in seiner rund 90-minütigen  räsentation ein. So ist die Pro-Kopf-Verschuldung zuletzt auf 849 Euro gesunken. Die Geburtenzahl ist 2017 deutlich auf 24 Mädchen und Buben gestiegen – 2015 waren es noch neun Kinder, die das Licht der Welt erblickten. Auch die Einwohnerzahl insgesamt ist angestiegen: Laut aktuellem Stand wohnen 1653 Menschen in der Gemeinde (Gosheim mit Lommersheim: 682, Huisheim: 971).

Abschließend skizzierte der Bürgermeister einige Zukunftsmaßnahmen. So soll 2019 die Huisheimer Ortsdurchfahrt zügig abgeschlossen werden. Die Gemeinde möchte die Dorferneuerung voranbringen, weiteren Bauraum schaffen sowie verstärkt auf die Förderung von Blumenwiesen setzen. Traditionell war die Bürgerversammlung gut besucht: Rund 200 Einwohner verfolgten die Ausführungen Müllers. Mit ein Grund: Die Gemeinde spendiert immer eine Brotzeit sowie zwei Freigetränke. In seinem Schlusswort appellierte Müller an die Bürger, sich einzubringen und für einen guten Zusammenhalt im Ort zu sorgen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren