Newsticker
RKI meldet 21.683 Corona-Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 153
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Glatteis auf B2: Serie von Unfällen und eine Flucht

Donauwörth

14.11.2019

Glatteis auf B2: Serie von Unfällen und eine Flucht

Auf glatter Straße hat sich auf der B2 bei Donauwörth eine Unfallserie ereignet.
Foto: Wolfgang Widemann (Symbolbild)

Unfallserie am Donnerstagmorgen auf der B2 bei Donauwörth. Ein Lkw-Fahrer flüchtet.

Auf glattem Asphalt ist es am Donnerstagmorgen auf der B2 bei Donauwörth zu einer Serie von Unfällen gekommen. Fünf demolierte Fahrzeuge und ein Schaden von schätzungsweise 40000 Euro sind die Folge. Was unglaublich klingt: An der Serie war auch ein Lastwagen beteiligt. Dessen Fahrer flüchtete jedoch. Jetzt sucht die Polizei nach dem Unbekannten.

Glatter Asphalt auf der Hangbrücke

Die Unfälle passierten um 6.35 Uhr im Bereich der Hangbrücke auf der Schellenberg-Umgehung in südlicher Richtung. Die Serie ging los, als eine 23-Jährige aus einer Jura-Gemeinde auf die linke Spur wechselte, um einen Lkw zu überholen. Vor dem Wagen scherte ein Kleintransporter ebenfalls aus. Die junge Frau bremste leicht. Aufgrund des gefrorenen Taus auf der Brücke war die Fahrbahn allerdings derart glatt, dass der Pkw ins Schleudern geriet und frontal in die linke Leitplanke krachte.

Wegen der Karambolage musste ein unmittelbar danach fahrender Mann, 50, aus Roth seinen Transporter abbremsen. Dies erkannte ein 45-Jähriger aus Donauwörth, der mit seinem Auto nachfolgte, zu spät. Er verlor wegen der rutschigen Fahrbahn ebenfalls die Kontrolle über seinen Pkw und prallte gegen den Transporter.

Lkw mit Strohballen beladen

Zwei weitere Pkw-Fahrer mussten aufgrund der Unfälle auf der linken Spur stoppen. Im nächsten Moment nahte von hinten ein Lastwagen. Dessen Fahrer ignorierte der Polizei zufolge die Verkehrssituation und versuchte, die stehenden Fahrzeuge rechts zu überholen – was jedoch aufgrund der geringen Breite des noch freien Platzes nicht möglich war. Folge: Der Lkw erfasste mit seiner linken Front das Heck sowie die komplette rechte Seite des hinteren Pkw und schob diesen durch die Wucht des Aufpralls auf das andere Auto.

Die Reaktion des Lkw-Fahrers: Er setzte trotz des massiven Unfalls seine Tour einfach fort. Ein Zeuge konnte sich noch einen Teil des Kennzeichens merken. Es lautet offenbar DON-PE. Ein anderer Zeuge berichtete, dass auf dem Anhänger Strohballen geladen waren.

Polizei bittet um Hinweise

Alle fünf Autos und Kleintransporter, die an den Zusammenstößen beteiligt waren, mussten abgeschleppt werden. Dabei kam es auf der Bundesstraße im morgendlichen Berufsverkehr zu größeren Behinderungen. Glücklicherweise wurde keiner der Beteiligten verletzt.

Die Polizei sucht nun nach dem Lkw-Fahrer und bittet um Hinweise. Telefon: 0906/706670. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren