Newsticker
G7 fordern Gold-Embargo - Russland schießt wieder Raketen auf Kiew
  1. Startseite
  2. Donauwörth
  3. Harburg: Naturschätze auf magerem Rasen

Harburg
12.05.2015

Naturschätze auf magerem Rasen

Da ist es: Besondere Pflanzen, wie zum Beispiel das Frühlingsfingerkraut, zeigte Martin Weiß (links) bei der Führung am Gipfel des Bocks bei Harburg der bayerischen Umweltministerin Ulrike Scharf (Dritte von links) und den anderen Teilnehmern.
Foto: Widemann

Ministerin Scharf besucht den Bock und lobt die Heideallianz. Was die Spitzenpolitikerin auf dem Berg so alles erfährt und zu Gesicht bekommt.

Die bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf war zuletzt öfters in der Region. Beim sogenannten „Bürgerdialog“ zu den geplanten Flutpoldern entlang der Donau musste die Politikerin mächtig Kritik einstecken. Bei einem Besuch am Montag ging es für Scharf dagegen hoch hinaus. Der Termin auf dem Bock bei Harburg 562 Meter über dem Meeresspiegel war für die Ministerin, die ganz lässig in Turnschuhen und Jeanshose erschien, auch wesentlich angenehmer. Auf dem Programm stand eine Führung über die felsigen Heideflächen, umrahmt von seltenen Blumen, einer Schafherde und einem Buffet unter freiem Himmel – und das bei strahlendem Sonnenschein.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.