Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle

Advent

09.12.2020

Harburg schmückt sich

Geschmackvoller Lichterzauber an den verschiedenen Häusern in Harburg lädt zum adventlichen Spaziergang ein. Über die schönste Dekoration wird abgestimmt. Doch es gibt für jedermann einiges zu entdecken.
Bild: Harald Erdinger

Hausbesitzer in der Burgstadt dekorieren um die Wette

In diesem Advent gibt es in Harburg viel zu sehen. Der traditionelle Krippenweg lädt zu Spaziergängen in der Stadt ein. Aber es kommt dieses Jahr noch einiges hinzu.

Die Stadt hat unter dem Motto „Harburg schmückt sich“ zu einem Deko-Wettbewerb aufgerufen, für den sich über 50 Teilnehmer in der Kernstadt sowie in den Stadtteilen Ebermergen und Mündling angemeldet haben. Alle Teilnehmer haben eine Nummer erhalten, die sichtbar in den Fenstern oder an den Zäunen angebracht ist. Jeder Harburger und jeder Besucher kann abstimmen und bis zum 6. Januar einen Zettel mit der Nummer der Dekoration, die am besten gefallen hat, in die Losbox auf der Brücke oder im Briefkasten am Rathaus einwerfen. Danach wird ausgezählt. Verlockende Preise warten darauf, für die Dekorationen mit den meisten Stimmen verteilt zu werden.

Entlang dieser Nummern – Start ist auf der Alten Brücke – entsteht zudem vom bis zum 6. Januar ein „Harburger Adventskalender der besonderen Art“. Jeden Tag wird eine Geschichte, ein Rezept oder eine Bastelanleitung veröffentlicht. Damit bleiben die Spaziergänge auch über die Weihnachtszeit hinaus spannend: Bis Heilig-Drei-König gibt es jeden Tag etwas Neues zu entdecken.

Nachzulesen ist dies alles auf der Homepage der Stadt www.stadt-harburg-schwaben.de unter „Aktuelles“. Bürgermeister Christoph Schmidt: „Ich bin stolz auf das bürgerschaftliche Engagement, das unsere Stadt im wahrsten Sinne des Wortes zum Strahlen bringt“, so Schmidt.

In Mündling haben sich Bürger auf Initiative des Heimatvereins ins Zeug gelegt und verschiedene Stellen weihnachtlich dekoriert. Teilweise wurden sogar eigens Hütten aufgebaut, wie bei der Familie Gehring eine weihnachtliche Schreinerei, eine Weihnachtsbackstube oder in einer leer stehenden Garage eine weihnachtliche Stube. Bei einem Spaziergang kann sich jeder verzaubern lassen. Auch das ist Teil von „Harburg schmückt sich“. (pm)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren