Newsticker

Seehofer rechnet mit Corona-Warn-App Mitte Juni
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Haushaltssperre in Donauwörth: Jetzt heißt es sortieren

Kommentar

15.05.2020

Haushaltssperre in Donauwörth: Jetzt heißt es sortieren

Haushaltssperre klingt nach einschneidender Maßnahme: Die Stadt stellt alle geplanten Projekte zurück. Was muss, wird gemacht. Der Rest ist zunächst einmal infrage gestellt.

Doch angesichts der langen Liste an Vorhaben ist es in wirtschaftlich unsicheren Zeiten eine vernünftige Entscheidung. Nur so kann Jürgen Sorré verhindern, dass sich die Stadt selbst in finanziell missliche Lagen katapultiert.

Dass Sorré so kurz nach seinem Amtsantritt diesen Schritt geht, hängt sicher auch mit seiner beruflichen Tätigkeit vor dem OB-Sessel zusammen: In der Sparkasse beriet er Firmenkunden – zuletzt im Corona-Krisenmodus. Er hat also Einblick in das, was kommt.

Haushaltssperre in Donauwörth: Jetzt heißt es sortieren

Dennoch ist es ein tiefer Fall. Nach Jahren, in denen die Gewerbesteuer endlich wieder sprudelte und lang gehegte Wünsche der Realisierung nahe waren, durchkreuzt Corona diese Pläne. Jetzt heißt es sortieren – keine einfache Aufgabe.


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren