Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April

19.07.2010

Immer am Ball bleiben

Donauwörth Tilo ist einer von 170 Jugendlichen, die in Donauwörth von der Agentur für Arbeit eingeladen wurden. So viele sind dort noch bei der Berufsberatung gemeldet ohne Ausbildungsstelle. Gekommen sind nur 40, die offensichtlich noch dringend auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind.

Tilo ist einer davon. Er hat 2009 die Hauptschule mit der Mittleren Reife verlassen und eine Lehre als Stuckateur begonnen. Er brach nach kurzer Zeit ab, da ihm der Beruf nicht zusagte. Eine Ausbildungsstelle im Wunschbereich Büro bekam er dann nicht mehr, aber ein längeres Praktikum, eine Einstiegsqualifizierung als Fachlagerist bis Sommer 2010. Bei der Praktikumsfirma hoffte er auf die Übernahme in eine Ausbildung. Diese hat sich aber nicht ergeben, der Betrieb nimmt heuer keine Auszubildenden. So ist Tilo seit Kurzem wieder auf der Suche und zur Bewerberbörse der Agentur für Arbeit nach Donauwörth gekommen.

Dort hört er zunächst den Vortag von Teamleiter Ulrich Schneid: "Immer am Ball bleiben und nicht von Absagen entmutigen lassen!" so empfiehlt dieser, "dann sind die Aussichten heuer noch eine Ausbildungsstelle zu bekommen gar nicht so schlecht". Eine weitere Möglichkeit sieht Schneid darin, eine Ausbildungsstelle auch weiter entfernt anzutreten oder sich zum Traumberuf Alternativen zu überlegen.

Tilo will am liebsten eine Stelle als Bürokaufmann, er kann sich alternativ aber auch sehr gut eine Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik vorstellen. Sieben Bewerbungen hat er bereits geschrieben. Im BIZ sind verschiedene Stellen an Pinnwänden ausgehängt, er notiert sich drei interessante davon.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Beim Gespräch mit seinem Berufsberater Kurt Jung bekommt er neben den genauen Adressen und Anforderungen der Firmen auch noch zwei weitere Firmen benannt, die etwas weiter entfernt liegen. Er soll auch noch im Internet in der Jobbörse der Bundesagentur und bei der Seite der Lehrstellenoffensive der örtlichen Zeitung nachschauen und Initiativbewerbungen starten. Vereinbart wird zwischen Jung und Tilo ein weiterer enger telefonischer Kontakt, damit es mit der Ausbildung zum Herbst 2010 doch noch klappt. Tilo ist zuversichtlich, dass bei diesen fünf Bewerbungen eine Ausbildungsstelle für ihn dabei ist. Die Berufsberater werden auch bei den jungen Leuten, die heute der Einladung ohne weitere Erklärung nicht gefolgt sind, genau nachfragen, ob sie bereits eine Ausbildungsstelle haben.

Der Ausbildungsmarkt hat sich nach dem letzten Jahr der Krise weiter entspannt und die Chance auf einen Ausbildungsplatz ist heuer gut, es gibt noch 203 offene Ausbildungsstellen bei der Berufsberatung, heißt es aus der Agentur. Erfahrungsgemäß werde es am 1. September Firmen geben, die einen Ausbildungsplatz fest vergeben haben und dann ohne Azubi dastehen. Leider gibt es Jugendliche, die mehrere Zusagen erhalten und sich nicht auf eine Firma festlegen und bei allen zusagen. Ulrich Schneid appelliert an die Fairness gegenüber Gleichaltrigen: "Keine Ausbildungsstelle blockieren, damit alle eine Chance haben!" (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren