Newsticker
Bundesregierung stuft mehr als 20 Länder als Hochrisikogebiete ein
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. In den „Zaubergarten“ ist wieder Leben eingekehrt

Kunst

01.08.2020

In den „Zaubergarten“ ist wieder Leben eingekehrt

Kursleiterin Hannelore Stachel (rechts) gibt zwei Kursteilnehmern praktische Tipps für die weitere Entwicklung ihrer Motive.
Bild: Adalbert Riehl

Die Bildhauerkurse des Freundeskreises Stadtpark erfreuen sich in Corona-Zeiten noch größerer Beliebtheit

In den Garten des Freundes-kreises Stadtpark ist Leben zurückgekehrt. Musste zuletzt noch das Singen am See wegen des kaum umsetzbaren Hygienekonzeptes ausfallen, so waren bei zehn Hobby-Handwerkern die Abstandsregeln unter freiem Himmel kein Problem. Ursprünglich war im neunten Jahr der neunte Steinbildhauerkurs unter der Regie von Hannelore Stachel geplant. „Die Nachfrage danach war in diesem Jahr so groß wie noch nie“, berichtet Zweite Vorsitzende Marianne Henhapl-Hirschbeck. So habe man kurz entschlossen zwei Kurse anberaumt, die rasch ausgebucht waren.

Jeweils von Donnerstag bis Samstag war der Zaubergarten mit Leben erfüllt, das muntere Klopfen verleitete manchen Passanten zum „Blick über den Zaun“. Was da aus einem groben Jurakalkstein in gut 20 Stunden Arbeit entstand, war selbst bei „Novizen“ unter den Hobbybildhauern aller Ehren wert.

Hannelore Stachel, selbst in erster Linie Autodidaktin mit zwischen-zeitlich 15-jähriger Erfahrung, begleitete die Hobbykünstler von der Auswahl des passenden Steins bis zum letzten Schliff. Zwar waren die Werke der „Wiederholungstäter“ unter den Kursteilnehmern beim Rundgang herauszufinden. Aber ein Ehrenplatz im Garten sei auch der Eule „Frieda“ sicher, bestätigte eine Anfängerin.

Bei einem anderen Künstler werden seine Gäste jetzt vom steinernen Abbild des Familienhundes und einer früher geschaffenen Katze an der Haustreppe begrüßt. Und ganz egal, ob ein Indianer-Abbild oder ein Wirbelwind mit nach Hause genommen wurde – drei weitere Dinge bleiben den Kursteilnehmern auf jeden Fall haften: Bei der konzentrierten Arbeit blendet man den Alltag rasch aus, freut sich über die eigene Kreativität und über das Gemeinschaftserlebnis.

Unter freiem Himmel im Garten hat Helmut Herz inzwischen mit dem Vereinsbeirat die Wiederaufnahme der möglichen Aktivitäten diskutiert, und beim Ferienprogramm der Stadt stellt der Freundeskreis seinen Zaubergarten wieder zur Verfügung. (arh)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren