Newsticker

RKI meldet erneut mehr als 2500 neue Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Irmgard Martin Dank gesagt

23.07.2010

Irmgard Martin Dank gesagt

Donauwörth Bei der Mitgliederversammlung des Evangelischen Bildungswerkes Donau-Ries wurde nach zwölfjähriger Tätigkeit als Vorsitzende Irmgard Martin aus Löpsingen aus ihrem Amt verabschiedet. Bei den anstehenden Neuwahlen wurde Dr. Werner Lechner (Donauwörth) in diese Aufgabe berufen (eigener Bericht).

"12 ist eine heilige Zahl. Sie steht für die zwölf Stämme Israels, die zwölf Apostel. Sie setzt sich zusammen aus der Drei und der Vier, der Zahl der göttlichen Dreieinigkeit und der irdischen vier Himmelsrichtungen," so merkte es 2. Vorsitzender Dekan Johannes Heidecker zum Abschied an. Er bedankte sich im Namen des Vorstandes und der Mitglieder für ihre engagierte Arbeit, sei es bei der Leitung von Sitzungen und Klausurtagungen oder bei der Begleitung und Durchführung von Veranstaltungen.

"Zwei Wochen Urlaub jedes Jahr hättest du mindestens machen können in der Zeit, die du in unser Bildungswerk investiert hast", formulierte Vorstandsmitglied Lolitha Hoffmann ihre Anerkennung.

Noch mehr als über den Ginkobaum für ihren Garten freute sich Irmgard Martin über den Überraschungsauftritt des Frauenchores Donna Canta, der drei Lieder zum Besten gab. Den Kontakt zur Bildungsarbeit wird sie nicht verlieren, da sie weiterhin als Kirchenkreisbeauftragte für Erwachsenenbildung für den Kirchenkreis Augsburg/Schwaben tätig sein wird, betonte Irmgard Martin.

Irmgard Martin Dank gesagt

Als Kassenprüfer gewirkt

Außerdem verabschiedet wurde Rüdiger Mangold aus Fessenheim, der dem Evangelischen Bildungswerk seit 18 Jahren seine Dienste als Kassenprüfer zur Verfügung stellte. "Stets ordentliche Kassenführung" konnte er den Zuständigen, vor allem Verwaltungskraft Helga Dettweiler, bescheinigen, betonte er. Für die unkomplizierte Zusammenarbeit bedankten sich Irmgard Martin und Geschäftsführerin Christa Müller mit einem Buchgeschenk. Nicht mehr zur Verfügung stellte sich Barbara Obel aus Donauwörth, die dem Vorstand vier Jahre als beratendes Mitglied angehört hatte.

Im Ausblick auf das Herbst/Winter-Programm wies die pädagogische Leiterin auf einige Veranstaltungen hin. Schwerpunktthema wird sein: Meine Zeit! - in meinem Rhythmus - mit Gott - im Jahreskreis. Besondere Angebote sind der Kulturführerschein®, eine Fortbildung für soziales und kulturelles Ehrenamt, und der Kurs "Leichter durch den Alltag" im Rahmen des Bündnisses für Familie, der "Basiscs" der Haushaltsführung vermitteln will und sich vor allem an Alleinerziehende und einkommensschwache Familien wendet. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren