1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. JU fordert Ehrenamtskarte

Parteien

02.06.2017

JU fordert Ehrenamtskarte

Die Junge Union im Landkreis will sich dafür einsetzen, dass junge Leute nach Ausbildung und Studium in der Region bleiben.
Bild: Ost

Bei den Neuahlen wird ein Nördlinger neuer stellvertretender JU-Kreisvorsitzender

Die Junge Union im Landkreis Donau-Ries will sich auch künftig dafür einsetzen, dass junge Leute nach ihrer Ausbildung oder nach ihrem Studium im Landkreis bleiben. Das sagte JU-Kreisvorsitzender Franz Ost junior bei der turnusgemäßen Delegiertenversammlung. Auch die Einführung der Ehrenamtskarte im Landkreis wird von der JU weiter forciert werden, um den Einsatz der Ehrenamtlichen anzuerkennen. Der Landkreis Donau-Ries sei einer der wenigen in Bayern, die die Ehrenamtskarte noch nicht im Einsatz haben, heißt es in einer Pressemitteilung der Jungen Union.

CSU-Kreisvorsitzender und Bundestagsabgeordneter Ulrich Lange lobte die Arbeit der Kreis-JU unter Leitung von Franz Ost jun., insbesondere dessen Arbeit in der Kreistagsfraktion. Mit 345 Mitgliedern sei die Donau-Rieser JU der zweitgrößte Kreisverband im Bezirk Schwaben. Im Hinblick auf die bevorstehenden Bundestagswahlen stellte Lange nochmals die Erfolge der CSU in den vergangenen vier Jahren heraus: Mütterrente und Pkw-Maut. „Bei den vergangenen Landtagswahlen im Saarland, Schleswig-Holstein und Nordrhein- Westfalen hat die Schwesterpartei CDU gezeigt, dass sie gewinnen kann. Und das werden wir auch im September bei den Bundestagswahlen“, gab sich Lange kämpferisch.

Landtagsabgeordneter Wolfgang Fackler ermutigte die Delegierten der Nachwuchsorganisation zum aktiven Mitmachen in der Partei und im bevorstehenden Wahlkampf. „Wenn in den nächsten Wochen und Monaten politische Veranstaltungen stattfinden, dann meldet euch zu Wort und bringt eure Meinung ein“, so Fackler. Es sei interessant, die Meinung der jungen Generation zu aktuellen Themen zu erfahren.

Bei den Neuwahlen unter Leitung des Bezirksvorsitzenden der JU Schwaben, Tobias Paintner, wurde Ost (Donauwörth-Riedlingen) als JU-Kreisvorsitzender mit 100 Prozent der Stimmen bestätigt. Als stellvertretende JU-Kreisvorsitzende wurden gewählt: Andreas Wagner (Oettingen), Jonathan Schädle (Donauwörth), Dominik Fackler (Wolferstadt) und der neu gewählte Timo Meister (Nördlingen). Als Schatzmeisterin wurde Franziska Gerstmeier (Buchdorf) bestätigt. Als Schriftführer fungieren Ulrich Oertel (Donauwörth) und neu Sonja Mittring (Nördlingen). Zum Geschäftsführer der JU Donau-Ries wurde Joachim Fackler (Donauwörth) bestellt. Die Beisitzer Thomas Pollithy, Martin Herfort, Fabio Strauß, Christina Hackenberg, Alexander Wild, Dennis Ludwig, Antonia Stengel, Thomas Stempfle und Katharina Hiller komplettieren den Vorstand. (pm)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20herbstfest_stiftung.tif
St. Johannes

Stiftung lädt zum Herbstfest ein

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen