1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Josef Schmidberger will ins Holzheimer Rathaus

Kommunalwahl

02.11.2019

Josef Schmidberger will ins Holzheimer Rathaus

Josef Schmidberger möchte in Holzheim Bürgermeister werden.
Bild: Manfred Arloth

Der 51-Jährige will die Nachfolge von Robert Ruttmann antreten. In der Gemeinde ist er kein Unbekannter.

Josef Schmidberger tritt in Holzheim als Kandidat für die Bürgermeisterwahl an. Unterstützt wird er von den Jungen Parteiunabhängigen Wählern (JPW) und der CSU. Die Verantwortlichen der beiden Vereinigungen sicherten ihm nun ihre Unterstützung bei der Kandidatur zu. Die Nominierungsversammlungen sollen Mitte November stattfinden.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Vorsitzender des Musikvereins

Schmidberger ist gelernter Maurer und studierte nach seinem Grundwehrdienst Bautechnik an der Grundig Akademie in Nürnberg. Nach Abschluss seines Bautechnikstudiums arbeitete er vier Jahre als Bau- und Projektleiter bei der Firma Ytong Wirtschaftsbau in Schrobenhausen. Seit 1997 ist er bei der Stadt Rain als Stadtbaumeister und Tiefbauamtsleiter tätig. In dieser Zeit habe er sich ein „umfangreiches Wissen über Verwaltungsaufgaben, laufende Dienstgeschäfte und die Zukunftsanforderungen einer Kommune“ angeeignet, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Die mit seiner aktuellen Tätigkeit verbundenen Kontakte und die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Ämtern und Behörden wie dem Landratsamt, dem Wasserwirtschaftsamt oder der Regierung von Schwaben seien ein wertvolles Fundament für die Aufgaben eines Rathauschefs. In seiner Freizeit engagiere sich der 51-Jährige unter anderem für die Vereine in der Gemeinde Holzheim. Als Gründungsvorstand und amtierender Vorsitzender des Musikvereins Holzheim beteilige er sich regelmäßig aktiv am Vereinsleben in der Gemeinde. Schmidberger strebe als parteiloser Kandidat eine offene und faire Politik für die gesamte Gemeinde an. Dies setze Visionen und Durchsetzungskraft, aber auch die Fähigkeit zu Kompromissen voraus. In seiner bisherigen beruflichen Laufbahn sowie als langjähriger Vereinsvorstand seien ihm diese wichtigen Eigenschaften bestens bekannt.

Er will „Teamplayer“ für alle sein

Als „Teamplayer“ will er die anstehenden Aufgaben in der Gemeinde Holzheim anpacken und in fairen und Diskussionen, mit respektvollem Umgang untereinander, meistern. Aktive Kommunalpolitik muss aus seiner Sicht alle Bürger jeden Alters ansprechen, mitnehmen und transparent sein. (pm)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren