1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Jürgen Raab Kandidat in Münster

Kommunalpolitik

19.11.2019

Jürgen Raab Kandidat in Münster

Bei der Nominierung: (von links) Peter Schiele, Bezirksrat, Ulrich Lange, MdB, Bürgermeisterkandidat Jürgen Raab, Christian Oßwald, stellvertretender Ortsvorsitzender und der amtierende Bürgermeister Gerhard Pfitzmaier.
Bild: Raab

Christsoziale nominieren ihn einstimmig. Was seine Ziele sind.

„Gemeinsam für Münster – mit Herz und Verstand“. Mit diesen Worten fasste CSU-Ortsvorsitzender Jürgen Raab seine Rede bei der Nominierungsversammlung für den Bürgermeisterkandidaten und die Gemeinderatsbewerber des CSU-Ortsverbandes Münster am vergangenen Sonntag im Saal des Gasthauses Tögel zusammen.

Neben konkreten Themen und Zielen aus den Bereichen Ehrenamt und Vereine, Familie und Generationen, Nachhaltigkeit, Klima und Landwirtschaft, Digitalisierung sowie Wohnen, Infrastruktur /Mobilität und Wirtschaft, hob Jürgen Raab als zentrales Element einer weiterhin fruchtbaren Entwicklung den wertschätzenden Dialog und die verbindende Kommunikation in seiner Gemeinde hervor. „Nur wenn wir wie bisher immer wieder aufeinander zugehen, offen über Themen sprechen, können wir gemeinsam viel erreichen“ so Raab weiter. „Das Wohl unserer Gemeinde sowie Ihrer Bürgerinnen und Bürger steht dabei immer im Vordergrund.“

Alle Mitglieder geben Raab ihre Stimme

Und so durfte er sich bei der anschließenden Wahl auch über eine Zustimmung von 100 Prozent der zahlreich anwesenden Mitglieder für seine Kandidatur als Nachfolger des amtierenden Bürgermeisters Gerhard Pfitzmaier, der bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 nicht mehr antritt, freuen. Erstmals wird es mit Beginn der neuen Amtszeit auch einen hauptamtlichen Bürgermeister geben, dies war vom Gemeinderat bereits im April dieses Jahres einstimmig beschlossen worden. Außer den Mitgliedern der Orts-CSU sowie den Bewerbern um ein Mandat im Gemeinderat fanden sich viele Interessierte aus Münster sowie einige Gäste ein. Unter ihnen der Bundestagsabgeordnete und CSU-Kreisvorsitzende Ulrich Lange sowie Bezirks- und Kreisrat Peter Schiele. Ulrich Lange hob in seinem Grußwort die positive Entwicklung der Gemeinde Münster und die Stärken von Jürgen Raab hervor: „Hier steht einer von euch bereit, der die Gemeinde sehr gut kennt und entsprechend vernetzt ist. Neben der Bewerbung um den Chefsessel im Rathaus zeigt sich dies in der Platzierung auf Position 16 der CSU-Kreistagsliste.“

Und Peter Schiele ergänzte im Hinblick auf die Liste für den Gemeinderat: „Danke an all diejenigen, die kandidieren. Heutzutage ist es sehr schwierig noch Personen zu finden, die dieses Ehrenamt ausüben wollen.“ Nach der Wahl der Bewerber für den Gemeinderat erfolgte seitens der CSU-Mitglieder auch die Beschlussfassung über einen gemeinsamen Wahlvorschlag bei der Bürgermeisterkandidatur mit der Wählergruppe aus Freier Wählergemeinschaft und Freiem Bürgerblock Münster in Person von Jürgen Raab. Deren Nominierungsversammlung, ebenfalls mit Aufstellung einer Gemeinderatsliste, findet voraussichtlich am 5.Dezember 2019 statt. (pm)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren