Newsticker

Pflicht-Corona-Tests: Einreisende aus Risikogebieten müssen sich ab Samstag testen lassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Kaisheimer Wehr ehrt treue Kameraden

Verein

30.01.2020

Kaisheimer Wehr ehrt treue Kameraden

Das Bild zeigt (sitzend von links) die Geehrten Reinhard Gentner, Armin Hackenberg, Hans Seibold, Josef Stegmeier und (stehend von links) stellvertretenden Kommandant Harald Häckel, stellvertretenden Vorsitzenden Andreas Schäferling, Kommandant Roland Schmid, Kreisbrandmeister Alexander Bock, Bürgermeister Martin Scharr, Vorsitzender Wolfgang Bittmann und Kreisbrandinspektor Heinz Mayr.
Bild: Schmid

Zwei Feuerwehrleute sind seit 50 Jahren dabei. Bei der Neuwahl des Vorstands setzen die Mitglieder auf Konstanz

Ehrungen und Neuwahlen standen bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kaisheim im Mittelpunkt. Vorsitzender Wolfgang Bittmann und Kommandant Roland Schmid konnten zudem auf ein ereignis- und einsatzreiches Jahr 2019 zurückblicken.

Bittmann ging in seinem Jahresbericht auf die Aktivitäten des Vereins und des Vorstands im abgelaufenen Jahr ein. Schwerpunkte legte er auf den aktuellen Mitgliederstand von 232 Männern und Frauen und die vereinsinternen und öffentlichen Veranstaltungen. Kassenwart Max Raab berichtete über die Einnahmen und Ausgaben. Der von Hubert Schmid vorgetragene Bericht der Kassenprüfer bestätigte dem Vorstand gute wirtschaftliche Arbeit. Die Aktivitäten des Seniorenstammtisches „Die Ehemaligen“ stellte Josef Stegmeier in Vertretung von Ehrenkommandant Rudolf Mieling vor. Kommandant Roland Schmid konnte von 32 verschiedenen Einsätzen im vergangenen Jahr berichten. Bei den mehr als 26 Übungen, wurde sowohl die Brandbekämpfung als auch die technische Hilfeleistung intensiv geübt.

Jugendwart Nico Wagenhofer berichtete über die Aktivitäten der Jugendgruppe. Schwerpunkt war der Appell, die Jugendlichen – in Summe hat die Jugendgruppe eine Stärke von elf Buben und Mädchen – beim Übergang in den aktiven Dienst zu unterstützen. Einen Sachstandsbericht zu Material und Personal trug Atemschutzgerätewart Michael Kammerhofer vor. Im Laufe des Jahres wurde an fünf Übungsterminen der Einsatz des schweren Atemschutzes trainiert; im Jahresverlauf musste das Gelernte auch bei sechs Einsätzen unter Beweis gestellt werden. Bei den Übungen und Einsätzen konnte auf einen Stamm von 16 Atemschutzgeräteträgern zurückgegriffen werden. Gerätewart Marco Harbich konnte über die Reparaturen und Wartungen Bericht erstatten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Kommandant Schmid beförderte Johann Dobrovolski zum Feuerwehrmann und Nico Wagenhofer zum Oberfeuerwehrmann. Dienstaltersabzeichen gingen an: Philipp Häckel, Gerald Scharr, Katharina Scharr, Christian Schmid, Moritz Schmid und Nico Wagenhofer (zehn Jahre aktiver Dienst) sowie an Günter Löffler, Tobias Reindl und Stefan Schäferling (20 Jahre).

Von Kreisbrandinspektor Heinz Mayr wurde an Reinhard Gentner und Armin Hackenberg das bayerische Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber für 25-jährige Dienstzeit überreicht. Bittmann zeichnete Martin Bosl und Thomas Kreppold für 15 Jahre Mitgliedschaft, Reinhard Gentner für 25 Jahre, Robert Neuner und Hans Seibold für 40 Jahre sowie Friedbert Müller und Josef Stegmeier für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit aus.

Die Neuwahlen brachten schließlich folgendes Ergebnis für die nächsten sechs Jahre: Vorstandsvorsitzender Wolfgang Bittmann, stellvertretender Vorsitzender Andreas Schäferling, Kommandant Roland Schmid, zweiter Kommandant Harald Häckel, Schriftführer Andreas Schäferling, Kassenwart Max Raab, Beisitzer Hans Seibold und Beisitzer Sven Nitsche. In den Vorstand berufen wurden: Gerätewart Marco Harbich, zweiter Gerätewart Stefan Schäferling und Jugendwart Nico Wagenhofer. Zum Atemschutzgerätewart wurde Michael Kammerhofer ernannt. Hubert Schmid und Josef Stegmeier wurden in das Amt der Kassenprüfer wiedergewählt. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren