1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Knifflige Aufgaben für Feuerwehrnachwuchs

Wissenstest

07.12.2019

Knifflige Aufgaben für Feuerwehrnachwuchs

Gut 200 Mitglieder der Jugendfeuerwehren im Inspektionsbereich Jura nahmen am Wissenstest teil.
Bild: Markus Meyr

204 Jugendliche aus dem Inspektionsbereich Jura nehmen an Prüfung teil

In den vergangenen Wochen beschäftigte sich der Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehren des Inspektionsbereichs Jura im Donau-Ries-Kreis mit dem Wissenstest der bayerischen Jugendfeuerwehren. In diesem Jahr lautete das Thema „Verhalten bei Notfällen“.

Die Jugendlichen lernten vor allem verschiedene Handgriffe aus der Ersten Hilfe und trainierten das richtige Verhalten beim Auffinden einer verletzten oder bewusstlosen Person. „Wie setze ich einen Notruf ab?“ oder „Woran erkenne ich wichtige Hinweisschilder an Gebäuden?“ Dies waren Fragen, welche die Nachwuchskräfte zudem beschäftigten.

An Terminen in Huisheim, Tagmersheim und Kaisheim stellten sich insgesamt 204 Teilnehmer aus den jeweils umliegenden Feuerwehren der Prüfung. Die bestand aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil – und verlangte den Jugendlichen einiges ab, heißt es in einer Pressemitteilung der Feuerwehr. Die intensiven Vorbereitungen gemeinsam mit den Jugendwarten und Betreuern lohnten sich. Kreisbrandinspektor Heinz Mayr und Inspektionsjugendwart Markus Meyr zeichneten die Feuerwehranwärter mit Abzeichen und Urkunden aus. Folgende Jugendgruppen nahmen am Wissenstest teil: Altisheim-Leitheim, Buchdorf, Daiting, Gosheim, Harburg, Huisheim, Kaisheim, Monheim, Mündling, Otting, Rehau, Rögling, Schrattenhofen, Sulzdorf, Tagmersheim, Weilheim, Wemding, Wittesheim und Wolferstadt. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren