Newsticker
Polens Präsident Andrzej Duda wirft der Bundesregierung Wortbruch vor
  1. Startseite
  2. Donauwörth
  3. Kommentar: Sparkassen-Fusion: Warum Donauwörth nicht dabei ist

Sparkassen-Fusion: Warum Donauwörth nicht dabei ist

Kommentar Von Barbara Wild
14.07.2019

Ein schönes Bild, wie die Verantwortlichen der Sparkassen aus Nördlingen und Dillingen am Tisch sitzen und die Fusion besiegeln. Die Sparkasse Donauwörth ist bekanntermaßen nicht dabei, denn die Verantwortlichen wollten die Handelsniederlassung nicht nach Dillingen abgeben. Weil dies nicht zu verhandeln war, blieb Donauwörth bei einem Nein zu einer Fusion. Denn diesen Zusammenschluss brauchte – das muss nur noch einmal in Erinnerung gerufen werden – die kleine Sparkasse Nördlingen. Donauwörth war in diesen Verhandlungen stets in der komfortablen Lage, eine Fusion nicht aus einer Not heraus schließen zu müssen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.