1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Kunden sind seit einer Woche ohne Telefon

Ärger mit der Telekom

08.06.2017

Kunden sind seit einer Woche ohne Telefon

In Fünfstetten haben Telekom-Kunden aktuell kein Telefon. (Symbolbild)
Bild: dpa

In Fünfstetten sind Kunden der Telekom seit über einer Woche telefonisch nicht erreichbar -  auch das Rathaus. Die Bürger ärgern sich über die Informationspolitik des Unternehmens.

Seit gut einer Woche müssen Kunden der Telekom in Fünfstetten auf ihren Festnetzanschluss verzichten. Grund dafür ist laut Pressesprecher Andreas Fuchs eindringende Nässe, in ein Kabel in der Nähe der Bahngleise. Bürgermeister Werner Siebert ist  selbst von dem Telefonausfall betroffen: Das Rathaus ist telefonisch nicht zu erreichen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Einige Bürger haben sich bereits bei ihm gemeldet und nachgefragt. „Das Problem ist, dass wir von der Telekom schlecht informiert werden und es wechselnde Ansprechpartner gibt“, sagt Siebert. Ihm sei gesagt worden, man sei an der Problemlösung dran. Wie lange die Bürger auf ihr Telefon verzichten müssen oder wie viele wirklich betroffen sind, konnte Siebert nicht sagen.

Dass bei einigen der Frust bereits groß ist, zeigt die Stimmung bei Karin Mair aus Stadtbergen. Ihre Mutter, ihr Onkel und ihre Tante leben in Fünfstetten, sind über 80 Jahre und teilweise gesundheitlich angeschlagen. Sie versucht für ihre Verwandtschaft die Sache zu regeln und hat insgesamt acht Mal die Störung moniert. „Die wenigsten Kundenberater haben mich ernst genommen oder konnten mir sagen, was los ist und wie lange das dauert“, sagt Mair. Eine gewisse Verzweiflung ist an ihrer Stimme hörbar.

Auf Nachfrage der Donauwörther Zeitung gab der Pressesprecher der Telekom an, dass die erforderliche Genehmigung inzwischen erteilt sei und die Arbeiten zur Instandsetzung am Freitag beginnen. „Wie schnell die Störung beseitigt sein wird, ist derzeit noch nicht genau zu prognostizieren“, so der Sprecher.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren