Newsticker
SPD-Fraktion nominiert Bärbel Bas als Bundestagspräsidentin
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Landkreis Donau-Ries: Wie Krankenhäuser, Kitas und Co. mit der Corona-Krise umgehen

Landkreis Donau-Ries
13.03.2020

Wie Krankenhäuser, Kitas und Co. mit der Corona-Krise umgehen

Alle Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen haben geschlossen. Eltern wurden informiert und gegebenenfalls sind Notgruppen eingerichtet.
Foto: Laura Danner

Wegen des Coronavirus schließt der Freistaat alle Schulen und Kitas. Wie betroffene Einrichtungen, Behörden, Krankenhäuser und Eltern im Donau-Ries-Kreis diese Situation handhaben.

Alle Schulen und Kinderbetreuungsstätten – dazu zählen laut Gesetz auch Einrichtungen wie Horte – sind im Landkreis Donau-Ries wie im Rest des Freistaats auch ab Montag bis nach den Osterferien geschlossen. Zwar werden sogenannte Notgruppen eingerichtet, darin werden allerdings nur Kinder betreut, wenn beide Elternteile oder ein alleinerziehender Elternteil in einem systemrelevanten Beruf wie Krankenpfleger oder Polizist arbeiten. Auf diese Weise soll die öffentliche Versorgung aufrechterhalten werden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.