1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Landwirt bleibt mit Hand an Schneidemesser hängen

Monheim

18.08.2019

Landwirt bleibt mit Hand an Schneidemesser hängen

Ein Landwirt erlitt schwere Verletzungen und musste mit dem Hubschrauber ins Klinikum geflogen werden.
Bild: Symbolbild: Pitt Schurian

Er wird vorsorglich mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum geflogen.

Ein 45-jähriger Landwirt aus Monheim-Liederberg presste in der Nähe von Wittesheim Stroh. Aufgrund einer Unebenheiten im Feld geriet Schmutz in die Maschine, weshalb der Bauer sie abstellte und versuchte, sie mit der Hand zu reinigen. Dabei blieb er an einem Schneidemesser der Presse hängen und zog sich eine schwerere Schnittwunde am linken Arm zu. Er wurde vorsorglich mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Ingolstadt geflogen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren