Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lieferwagen rammt Auto: Frau stirbt

Unfall

25.10.2017

Lieferwagen rammt Auto: Frau stirbt

Die zertrümmerte Front des Transporters, der auf den Pkw krachte.
2 Bilder
Die zertrümmerte Front des Transporters, der auf den Pkw krachte.

Der erste tödliche Unfall auf der zweispurigen B2 im südlichen Donau-Ries-Kreis

Eine Verkettung unglücklicher Umstände hatte am Montagabend auf der B2 zwischen Asbach-Bäumenheim und Mertingen fatale Folgen: Eine Frau kam ums Leben, ein Mann erlitt lebensbedrohliche Verletzungen. Es ist der erste tödliche Unfall zwischen Nordheim und der Grenze zum Landkreis Augsburg, seit dieser Abschnitt der Bundesstraße kurz vor der Jahrtausendwende autobahnähnlich ausgebaut wurde.

Zu dem Unglück am Montag sind noch einige Fragen offen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei waren gegen 21.20 Uhr ein 73-Jähriger aus Meitingen und seine Begleiterin, 65, mit einem Auto in Richtung Süden unterwegs. Dahinter folgte ein 33-Jähriger aus Donauwörth mit einem Lieferwagen. Ersten Aussagen zufolge bremste vor diesem der Rentner auf Höhe des des Fendt-Caravan-Werks ohne erkennbaren Grund bis zum Stillstand ab. Der 33-Jährige erkannte dies zu spät beziehungsweise hatte nicht genügend Abstand, um noch rechtzeitig anzuhalten. Der Transporter krachte mit großer Wucht auf das Heck des Pkw.

Dieser wurde nach rechts von der Straße katapultiert – und prallte frontal gegen einen Baum. „Zuerst der Anstoß von hinten und dann gegen den Baum, das ist schon tragisch“, kommentierte Kreisbrandinspektor und Einsatzleiter Jürgen Scheerer den Ablauf.

Zur Unfallstelle eilte ein großes Aufgebot an Rettungskräften. Die Freiwillige Feuerwehren Mertingen und Asbach-Bäumenheim holten das Paar aus dem Auto. Auch ein Notarzt und die Besatzungen von drei Rettungswagen des Roten Kreuzes waren vor Ort.

Die Frau war so schwer verletzt, dass sie starb. Auch Wiederbelebungsversuche brachten nichts mehr. Nach Auskunft der Polizei hatte die 65-Jährige keinen Sicherheitsgurt angelegt. Der 73-Jährige, der den Pkw steuerte, erlitt lebensbedrohliche Verletzungen und wurde ins Klinikum nach Augsburg gebracht. Der Fahrer des Transporters kam mit leichteren Blessuren davon. Das Rote Kreuz lieferte ihn ins Donauwörther Krankenhaus ein.

Die B2 musste wegen des Unglücks in Richtung Augsburg komplett gesperrt werden. Den Verkehr leiteten die Feuerwehren aus Bäumenheim, Donauwörth und Nordheim über Genderkingen und Oberndorf um.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft nahm ein Gutachter die Unfallstelle in Augenschein. Die Fahrbahn konnte erst wieder gegen 1 Uhr für den Verkehr freigegeben werden, nachdem die Straßenmeisterei und eine Spezialfirma den Asphalt gereinigt hatten. Insgesamt waren über 100 Einsatzkräfte vor Ort.

Der Unfall ist insofern bemerkenswert, da es seit 1999 im Donau-Ries-Kreis südlich der Anschlussstelle Nordheim auf der zweispurigen Straße bislang keinen Unfall mit tödlichem Ende gab. Im angrenzenden Landkreis Augsburg kam zwischen Landkreisgrenze und Nordendorf 2003 eine Autofahrerin ums Leben.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren