Newsticker
RKI meldet 4664 Corona-Neuinfektionen und 81 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Literatur: Poetry-Slam in Wemding: Von Liebe zum Bier und Sprachschutzpolizei

Literatur
12.09.2021

Poetry-Slam in Wemding: Von Liebe zum Bier und Sprachschutzpolizei

Gruppenbild zum Finale. Hinten (von links): Thomas Schmidt (Sieger), Leonie Löwe-Krieg, Raphael Breuer, Richie, (vorne von links) Thomas Eiwen, Moderator Jens Hoffmann.
Foto: T. Sonntag

Plus Der erste Poetry-Slam in Wemding begeistert die zahlreichen Zuschauer. Der Gewinner amüsiert sich über die Sprachbarriere zwischen Lehrern und Schülern.

Selbstgeschriebene Texte, sieben Minuten pro Vortrag als Zeitlimit, keine Requisiten oder Gesang. Die Regeln des Poetry Slams sind unkompliziert und lassen erahnen, was das Publikum im ausverkauften Saal von den acht Poeten erwarten darf. Vorgestellt werden sie von dem Weißenburger Jens Hoffmann, der den modernen Dichterwettstreit gekonnt moderiert. Seine Beiträge sind von Witz und Begeisterung für die Sache geprägt, ohne dass seine Scherze gezwungen wirken. Es ist der erste Poetry Slam, der in Wemding stattfindet. Es scheint, als hätten die Wemdinger nur auf diese Gelegenheit gewartet, denn alle Stühle im Saal des Kunstmuseums sind von begeisterten Zuschauern besetzt. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung vom Duo Pluspunkt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.