1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Mann will Jesus mit Motorsäge den Kopf abschneiden

Marxheim

20.10.2019

Mann will Jesus mit Motorsäge den Kopf abschneiden

Ein 36-Jähriger versuchte, den Kopf des Kruzifixes in Marxheim mit der Motorsäge zu bearbeiten.
Bild: Symbolbild: Richard Lechner

Polizei kann den 36-Jährigen ermitteln. Sie fragt: Gibt es noch mehr solcher Vorfälle?

Ein 36-jähriger Mann machte sich am Freitagvormittag am hölzernen Jesuskreuz zu schaffen, das beim Kriegerdenkmal in Marxheim steht. Wie die Polizei mitteilt, versuchte der Mann, es mit einer Motorsäge zu beschädigen. Er war mit seinem schwarzen SUV mit Donauwörther Kennzeichen vorgefahren, stieg aus und machte seine Motorsäge an. Anschließend setzte er im Bereich des Jesuskopfes zum Sägen an, wobei er sofort von mehreren Personen angesprochen wurde, die gerade dabei waren das Kriegerdenkmal zu pflegen. Der 36-Jährige ließ anschließend vom Kreuz ab, zeigte den anwesenden Personen den Mittelfinger und fuhr mit seinem Pkw davon.

Anhand des Kennzeichens sowie der Personenbeschreibung ermittelte die Polizei Rain den Täter rasch. Im Rahmen einer Fahndung durch mehrere Streifen der Polizei Rain sowie der Polizei Donauwörth konnte er auch am späten Nachmittag im Raum Asbach-Bäumenheim aufgegriffen werden.

Der entstandene Sachschaden am Kreuz kann aktuell noch nicht genau beziffert werden, doch kann von mehreren hundert Euro ausgegangen werden. Nach aktuellem Ermittlungsstand kommt der 36-Jährige für eine gleich gelagerte Tat zwischen Nordheim und Asbach-Bäumenheim in Frage. Dort ist ebenfalls am Freitagvormittag ein Kreuz beschädigt worden (wir berichteten). Letztendlich kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Täter im Laufe des Tages noch weitere Kreuze im südlichen Bereich des Landkreises Donau-Ries sowie den angrenzenden Landkreisen beschädigt hat. Es wird daher gebeten, entsprechende Beschädigungen bei der nächsten Polizeidienststelle zu melden. (nr)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren