Newsticker

Corona-Hotspots: Andere Bundesländer verhängen Beherbergungsverbot für Münchner und Würzburger
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Medaillenregen für die Magosch-Fighter

13.03.2009

Medaillenregen für die Magosch-Fighter

Das erste Turnier der neuen Saison war für die Kämpfer des Taekwondo-Clubs Donau-Lech-Iller ein großer Erfolg. Im Technikbereich wurde der internationale Poomsae-Cup der Bayerischen Taekwondo Union (BTU) in Essenbach ausgetragen. Am Start waren auch vier Sportler aus dem Raum Donauwörth, die bei Großmeister Heinrich Magosch in Schwenningen trainieren. Mit insgesamt 26 Medaillen und dem ersten Platz in der Vereinswertung war das Ergebnis mehr als erfreulich.

Dass der Poomsae-Cup eine willkommene Generalprobe für die südbayerische Meisterschaft ist, wurde durch die große Teilnehmerzahl - 330 Starter aus 26 Vereinen - unterstrichen. Der TC Donau-Lech-Iller trat mit 32 Taekwondokas an. Seine beiden Großmeister Günter Sonner (Master 2) und Erwin Buchner-Scherr (Master 1) gewannen jeweils ihre Altersklasse. Bei den Synchronmannschaften, die entweder aus drei männlichen oder drei weiblichen Sportlern bestehen, konnte jedes nordschwäbische Trio eine Medaille mit nach Hause nehmen.

Gold für Stefanie Ziegan

Die Donauwörtherin Stefanie Ziegan erkämpfte sich die Goldmedaille im Team mit Frederike Ruf und Christina Schreiber. Bronze sicherten sich die Tapfheimer Alexander Scherer, Stefan Scherer und Tim Schäfer. Dasselbe Bild zeigte sich bei den Fünferteams. Platz zwei erkämpften sich hier die Tapfheimer Stefan Scherer, Alexander Scherer, Tim Schäfer mit Alex Bayer und Jonas Junghans.

Heinrich Magosch war am Ende stolz auf die Leistung und den Teamgeist seiner jungen Truppe und hofft nun auf ein ähnliches Ergebnis bei der südbayerischen Meisterschaft. (tra)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren