1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Mit 200 km/h und 1,5 Promille unterwegs

Bäumenheim/Oberndorf

15.10.2019

Mit 200 km/h und 1,5 Promille unterwegs

Die Polizei stellte einen betrunkenen Raser.
Bild: Symbolfoto: Wolfgang Widemann

Betrunkener flüchtet vor der Polizei

Ein betrunkener Autofahrer hat sich am frühen Montagabend im südlichen Donau-Ries-Kreis mit der Polizei eine filmreife Verfolgungsjagd geliefert. Dabei raste der 65-Jährige hemmungslos durch die Gegend – und zwar mit bis zu 200 Stundenkilometern.

Der Mann fiel gegen 18 Uhr einer Streife auf der B2 bei Bäumenheim auf, weil er keinen Sicherheitsgurt angelegt hatte. Auf das Anhaltezeichen der Polizei reagierte der Fahrer nicht. Er verringerte den Abstand zu einem vorausfahrenden Wagen so sehr, dass sich die Streife nicht davor setzen konnte. An der Ausfahrt Bäumenheim-Nord verließ der 65-Jährige, der aus dem Donau-Ries-Kreis stammt, mit seinem grauen BMW unvermittelt die Bundesstraße, um die Polizisten abzuschütteln.

Mit Vollgas auf die Kreisstraße

Diese bogen dann über die Auffahrtschleife in entgegengesetzter Richtung ebenfalls von der B2 ab. Mit Vollgas ging es auf der Kreisstraße in Richtung Eggelstetten. Kurz vor dem Dorf überholte der Mann zwei andere Fahrzeuge waghalsig. In Eggelstetten holten die Gesetzeshüter den Flüchtenden wieder ein. Jedoch raste dieser in einer derart aggressiven Weise durch das Wohngebiet, dass der Sichtkontakt verloren ging.

Mit 200 km/h und 1,5 Promille unterwegs

Polizei ermittelte Kennzeichen und Adresse

Zwischenzeitlich ermittelte die Polizei freilich über das Kennzeichen des Pkw die möglichen Adressen, bei denen der 65-Jährige auftauchen könnte. Sofort machten sich weitere Streifen auf den Weg dorthin – und konnten den Verkehrssünder antreffen, als er gerade an seinem Wohnhaus angekommen war.

Die Beamten bemerkten, dass der Mann eine „Fahne“ hatte. Ein Alkomattest brachte einen Wert von knapp 1,5 Promille. Jetzt ist der 65-Jährige seinen Führerschein los.

Die Polizeiinspektion Rain bittet die Autofahrer, die der Mann überholt und eventuell gefährdet hat, sich zu melden. Telefon: 09090/70070.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren