1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Mit Yoga den inneren Arzt aktivieren?

Donauwörth

22.10.2019

Mit Yoga den inneren Arzt aktivieren?

Bild: Elisa Hanusch

Doris Marchadier berichtet am Mittwoch in Donauwörth, wie man mit Yoga die Selbstheilungskräfte unterstützen kann.

„Ich mache keine Heilsversprechungen“, sagt Doris Marchadier. „Unser Kurs hat nichts mit religiöser oder esoterischer Ausrichtung zu tun. Vielmehr geht es darum, die Selbstheilungskräfte des Körpers mit Yoga zu stärken. Es geht darum, Körper, Seele, Geist und Atem in Einklang zu bringen.“

Sich selbst Achtsamkeit und Zeit zugestehen

Wenn am morgigen Donnerstag, 24. Oktober, die vhs-Reihe Gesundheitsstammtisch wieder startet, dann erklärt die Hauptdozentin und Donauwörther Physiotherapeutin, wie man mit Yoga den inneren Arzt aktivieren kann, indem man sich selbst Zeit und Achtsamkeit zugesteht.

„Unser Körper verfügt immer über Selbstheilungskräfte – mit oder ohne Yoga“, sagt Doris Marchadier. Was genau ist Selbstheilung? „Der Begriff meint die Besserung oder das Verschwinden von Beschwerden ohne eine medizinische Behandlung. Dieses Prinzip gibt es in jedem Organismus. Kleine Wunden etwa können spontan heilen, Erkältungen gehen auch von alleine wieder weg, auch kleine innere, psychische Krisen können wir bewältigen.“

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Selbstheilungskräfte des Körpers

Doch der Mensch nutzt seine Selbstheilungskräfte oft nicht. Im hektischen Alltag kommt die Ruhe in uns oft zu kurz und stört so unseren inneren Heiler, wie Doris Marchadier sagt. „Unruhe, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit und Erschöpfung können erste Anzeichen sein.“ Dem möchte sie beim Gesundheitsstammtisch entgegenwirken.

Die Dozentin wird erklären, wie Yoga die Möglichkeit gibt, durch Atemübungen, Meditation und leichter körperlicher Bewegung unseren Körper in Einklang zu bringen. „Yoga heilt nicht, es stellt uns lediglich das Handwerkszeug dafür zur Verfügung“, so Marchadier. „Yoga ist über 6000 Jahre alt und bedient sich uralter Techniken. Körper und Geist müssen dabei zusammenwirken, um tiefe Entspannung zu erreichen.“ Mit dem Handwerkszeug des Yoga ist Veränderung möglich.

Tragende Rolle: Positive Gedanken

Welche Methoden es gibt, diese Entspannung zu finden, wird auch Teil des Gesundheitsstammtischs sein. Positive Gedanken gehören beispielsweise dazu, wie auch der Glaube an Heilung und Genesung. Doris Marchadier empfiehlt „sich regelmäßig an einen ruhigen Ort zu setzen in sich hinein zu spüren, hinein zu hören und keine Angst vor der Stille zu haben“. Auch äußere Details wie Sport, Ernährung, Nahrungsergänzung, Massagen und anderes mehr können eine Rolle spielen.

Beim Gesundheitsstammtisch referiert Doris Marchadier zunächst und stellt zwei, drei kleine Übungen vor, ehe es dann in die Gesprächsrunde geht. Dabei besteht Gelegenheit, Fragen zu stellen und Erfahrungen auszutauschen.

Info Der nächste Termin des Gesundheitsstammtisches der Volkshochschule Donauwörth ist am Donnerstag, 24. Oktober, von 19 bis 20.30 Uhr im Café Hummel in Donauwörth. Die Vortragsgebühr beträgt fünf Euro (Abendkasse), Jahreskarte: 25 Euro. Dieses Mal referiert Doris Marchadier Heilpraktikerin für Physiotherapie zum Thema „Yoga“.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren