Newsticker
EU-Staaten erwägen neue Reiseauflagen in der Corona-Krise
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Mitarbeiter einer Hallenbaufirma stürzt zehn Meter in die Tiefe

Asbach-Bäumenheim

31.10.2020

Mitarbeiter einer Hallenbaufirma stürzt zehn Meter in die Tiefe

Ein Rettungshubschrauber brachte den schwer verletzten Mann ins Augsburger Klinikum.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Ein Mitarbeiter einer Nördlinger Hallenbaufirma ist am Freitag während Dacharbeiten in Hamlar etwa zehn Meter in die Tiefe gestürzt und musste reanimiert werden.

Am Freitagmittag ereignete sich in der Gemeinde Asbach-Bäumenheim im Landkreis Donau-Ries ein schwerer Betriebsunfall. Mitarbeiter einer Nördlinger Hallenbaufirma waren laut Polizei im Ortsteil Hamlar damit beschäftigt, ein Blechdach an einer Halle abzudecken, als einer von ihnen unbedacht einen Schritt zurücksetzte.

Der 50-Jährige aus Nördlingen stürzte daraufhin durch ein etwa 1,20 Meter rundes Loch rund 10 Meter in die Tiefe und blieb der Polizei zufolge reglos liegen. Der alarmierte Rettungsdienst konnte den schwer verletzten Mann erfolgreich reanimieren. Ein Rettungshubschrauber brachte den 50-Jährigen anschließend ins Klinikum nach Augsburg. Die Dillinger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren