Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Monheim tanzt durch die Musikgeschichte

Prunksitzung

10.02.2020

Monheim tanzt durch die Musikgeschichte

„Money, Money, Money“ – Die Jungelfer der Gailachia nahmen sich unter anderem die Songs von ABBA vor. Dabei flogen auch mehrere Geldscheine in die Luft.
8 Bilder
„Money, Money, Money“ – Die Jungelfer der Gailachia nahmen sich unter anderem die Songs von ABBA vor. Dabei flogen auch mehrere Geldscheine in die Luft.

Bei der Prunksitzung stehen große Musicals auf dem Programm. Viel gelacht wird bei der Podiumsdiskussion zur Kommunalwahl

Als die Monheimer Prunksitzung nach Mitternacht zu Ende ging, erhoben sich die 500 Gäste in der ausverkauften Stadthalle plötzlich. Es wurde getanzt und gefeiert. Seit einigen Jahren gibt es in Monheim einen Flashmob, mit dem die Aktiven auf der Bühne und die Zuschauer gemeinsam die Veranstaltung ausklingen lassen. Auch in diesem Jahr präsentierte ihnen die Gailachia ein abwechslungsreiches Programm, gespickt mit verschiedenen Musicalhits und Sketchen.

„Die Schöne und das Biest“ – so lautet das Musical des Kinderprinzenpaares um Prinzessin Johanna I. (Utjesinovic) und Prinz Max II. (Ziffer), das den Abend eröffnete. Direkt danach folgte der Auftritt der Tanzmäuse, die als jüngste Garde der Monheimer zum Stück „Grease“ auf der Bühne stand. Mit den großen Regenten ging es auf der Reise dann weiter in den fernen Orient. Zum Musical „Aladdin“ zeigten Prinzessin Tanja I. (Luderschmid) und ihr Prinz Thomas II. (Gerstner) zusammen mit ihrem Hofstaat um Mundschenk Peter Enhuber und Hofmarschall Jacqueline Wenninger einen atemberaubenden Auftritt.

Es gehört viel Mut dazu, um sich bei einer Prunksitzung an eine Büttenrede heranzuwagen. Erst recht, wenn die Halle mit mehreren hundert Zuschauern prall gefüllt ist. Für die elf Jahre alte Lilly Krump war das aber überhaupt kein Problem. Die Kinderprinzessin aus dem Vorjahr legte einen bärenstarken Auftritt hin, bei dem sie die Abläufe bei der Gailachia hinter den Kulissen humorvoll unter die Lupe nahm.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Eines der bekanntesten Musicalstücke hat die Midigarde der Monheimer auserkoren. Die junge Truppe sorgte für kräftig Stimmung mit ihrem Auftritt zu „Cats“. Viel gelacht wurde, als die Jungelfer, das Männerballett der Gailachia, die Bühne betraten. Bei ihrem Tanz wurde mehrmals das Kostüm gewechselt, beim ABBA-Song „Money, Money, Money“ flogen zudem viele künstliche Geldscheine durch die Luft. Die Narren in der Stadthalle feuerten sie dabei kräftig an. Nachdem in Monheim jahrelang die beiden Schwestern Anna und Lena Knechtel als Zwillingstanzpaar auf der Bühne standen, gibt es dieses Jahr wieder ein Tanzmariechen.

Diese Rolle übernimmt diese Session Liara Keppler. Sie beeindruckte ihr Publikum mit einer akrobatischen Darbietung. Zu späterer Stunde wurde es dann feierlich in der Stadthalle. Ehrenpräsidentin Sabine Regler wurde der Orden in Gold des Bundes Deutscher Karnelval (BDK) verliehen.

Mitten in der heißen Phase des Wahlkampfs hat es sich die Gailachia nicht nehmen lassen, seine eigene Podiumsdiskussion ins Leben zu rufen, um seinem Publikum im März die Entscheidung zu erleichtern. So wurde das Format „Anne Will“ inszeniert, bei dem die Kandidaten auf der Bühne Platz nahmen.

Gekonnt moderierte Leah Morlok (als Anne Will) die Runde, bei der Gerhard Utjesinovic (als Günther Pfefferer), Andrea Kögler (als Anita Ferber), Daniel Langer (als Andreas Pelzer) und Xaver Gerstner (als Lorenz Akermann) teilnahmen. Dabei gelang es den Akteuren hervorragend, Eigenheiten und Charakterzüge der Bürgermeisterkandidaten auf sehr humorvolle und überspitze Art und Weise darzustellen. Mehrmals lachten die Gäste in der Stadthalle laut los.

Über vereinsinterne Verfehlungen berichteten derweil Niklas Regler und Kai Kotter, die mit ihrem Format „Mohaio-TV“ seriös die Ausrutscher einzelner Vereinsmitglieder dem Publikum nahe brachten. Freilich ließen sie es sich auch nicht nehmen, dabei alle Namen unzensiert zu nennen und denjenigen einen guten Tipp für die Zukunft mit auf den Weg zu geben.

Für einen furiosen Abschluss sorgte dann die Prinzengarde mit ihrem tollen Showtanz zum Musical „Bodyguard“, bei dem die Garde erneut ihr ganzes Können unter Beweis stellte.

Mehr Bilder von der Prunksitzung in Monheim finden Sie bei uns im Netz unter

donauwoerther-zeitung.de/bilder

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren