Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Morsche Bäume im Stadtpark Rain müssen gefällt werden

Rain

28.01.2021

Morsche Bäume im Stadtpark Rain müssen gefällt werden

Am Rainer Schulzentrum müssen Bäume entlang der Donauwörther Straße gefällt werden. Sie sind teilweise morsch und stehen dem Neubau im Weg. Ebenso muss die sechsstämmige Baumgruppe (Bildmitte, rechtes Foto) im Stadtpark weichen.

Plus Im Rainer Stadtpark gefährdet eine Baumgruppe die Sicherheit von Menschen, die sich dort aufhalten. Auch am Schulzentrum passiert etwas.

Eine markante Baumgruppe im Rainer Stadtpark soll gefällt werden: Die fünfstämmige Weidengruppe sowie eine Esche stehen nahe dem Eingang, wenn man vom Schloss her den Park betritt und fallen direkt ins Blickfeld. Bei Baumpflegearbeiten im September hatte eine Fachfirma festgestellt, dass Teile der Gehölze am Absterben sind oder dass es sich bereits um Totholz handelt, etwa in der Oberkrone des mittleren Baums.

Die Baumkronen wurden schon gestutzt

Morsche Äste und hohle Stämme sowie weitere starke Zersetzungen lassen befürchten, dass die Baumgruppe irgendwann so instabil ist, dass Teile auf Weg oder Wiese herunterfallen und Menschen verletzen. Um vorübergehend für Sicherheit zu sorgen, hat die Stadt Rain veranlasst, dass Baumkronen gestutzt wurden. Doch diese Maßnahme war lediglich eine kurzfristige Hilfe. Jetzt hat der Haupt- und Finanzausschuss am Mittwoch beschlossen, die Baumgruppe komplett zu fällen. Messungen und Untersuchungen haben ergeben, dass der notwendige Pflegeaufwand und die damit verbundenen Kosten unverhältnismäßig hoch wären und trotzdem die Vitalität der Bäume als gering einzustufen ist.

Um dem Artenschutz gerecht zu werden, ließ die Stadt untersuchen, welche Tierarten in der Baumgruppe Quartier bezogen haben. Dabei wurde eine Spechthöhle entdeckt, die auch schon von Fledermäusen genutzt worden war, derzeit aber nicht bewohnt ist. Auch Nistkästen wiesen Spuren von Vogelnestern auf. Solche sogenannten Lebensstätten müssen nach dem Naturschutzgesetz erhalten beziehungsweise an anderer geeigneter Stelle im Stadtpark kompensiert werden.

Drei Ersatzbäume werden gepflanzt

Nach Rücksprache mit der Unteren Naturschutzbehörde sollen, so der einstimmige Beschluss des Hauptausschusses, die sechs Bäume bis spätestens Ende Februar gefällt werden, um die kommende Vegetationsperiode nicht zu beeinträchtigen. Wie Bürgermeister Karl Rehm außerdem mitteilte, sollen drei Ersatzbäume an gleicher Stelle gepflanzt sowie die Nistkästen an anderen Bäumen angebracht werden.

Am Rainer Schulzentrum müssen Bäume entlang der Donauwörther Straße gefällt werden. Sie sind teilweise morsch und stehen dem Neubau im Weg. Ebenso muss die sechsstämmige Baumgruppe (Bildmitte, rechtes Foto) im Stadtpark weichen.

Auch am Schulzentrum Rain stehen Fällarbeiten bevor, und zwar sollen elf Bäume entlang der Donauwörther Straße entfernt werden. Im Einzelnen handelt es sich um Linden, Eschen, Waldkiefer, Apfelbaum, Rosskastanien, Platane, Birken und eine Blaufichte. Diese Maßnahme wird notwendig durch den Neubau des Schulzentrums.

Bevor die Vögel brüten

Die Bäume sind im Bereich des neuen Hauptzugangs im Weg beziehungsweise sind marode und können nicht mehr erhalten werden, wie Bürgermeister Rehm den Ausschussmitgliedern erläuterte. Wie er sagte, werden „im Zuge der Planung de Außenanlagen die gefällten Bäume wieder durch neue Pflanzungen ersetzt werden“. Auch diese Baumfällungen müssen vor dem 28. Februar erledigt werden, um zu vermeiden, dass Vögel dort mit Nestbau und Brüten beginnen.

Lesen Sie dazu auch:

Noch mehr Ideen für eine attraktive Altstadt in Rain

Diskussion um ein Klo im Stadtpark Rain

Obdachlose in Rain: Die Stadt will handeln

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren