Newsticker

Auseinandersetzungen bei Protesten gegen die Corona-Politik in Rom
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. „Musik ist sehr wichtig in meinem Leben“

UmfrageSerie (5)

10.02.2015

„Musik ist sehr wichtig in meinem Leben“

Jeder dritte Jugendliche im Landkreis spielt ein Instrument /

Eigentlich singe sie schon immer, sagt Viktoria Bitomsky. Seit zwei Jahren nimmt die 17-Jährige aber auch Gesangsunterricht. Dazu motiviert hat sie die Musical-Company des Gymnasiums Donauwörth, von der sie gerne ein Teil werden wollte – und heute auch ist. Neben dem Gesang mag die Donauwörtherin aber auch die Querflöte. Die spielt sie bereits seit der 2. Klasse. „Als ich als Kindergartenkind Schulkonzerte gesehen habe, ist die Querflöte einfach am meisten bei mir hängen geblieben“, erklärt sie ihre Instrumentenwahl.

Viktoria ist natürlich nicht der einzige junge Mensch im Landkreis, der ein Instrument spielt. Unsere Jugendumfrage, bei der insgesamt 222 Menschen zwischen 14 und 25 Jahren aus dem Landkreis Donau-Ries befragt wurden, ergab, dass rund 35 Prozent der Befragten ein Instrument spielen. Jeder Vierte von ihnen spielt sogar zwei oder mehr Instrumente. Manche der Umfrageteilnehmer versuchen sich an eher ausgefallenen Instrumenten: Sie nannten die Ukulele und das Akkordeon als das Instrument ihrer Wahl. Am beliebtesten aber sind Gitarre und Klavier: 30 Prozent der Befragten, die ein Instrument spielen, spielen Gitarre, 26 Prozent Klavier. Und auch Viktorias Instrument, die Querflöte, mögen einige (19 Prozent).

Gitarre und Klavier sind sehr gefragt

Das bestätigen auch die Erfahrungen von Josef Basting, Leiter der Musikschule Donauwörth. Auch dort sind die Gitarre und das Klavier die gefragtesten Instrumente. „Und die Querflöte ist ein Dauerbrenner. Die Streichinstrumente sind gerade im Kommen, dafür geht das Interesse am Keyboard zurück.“ Generell, so schätzt Basting, sind etwa 70 Prozent der Musikschüler in Donauwörth Jugendliche. Das Interesse an der Musik ist groß: „Von den Mitgliederzahlen her sind wir gerade auf dem Höchststand.“ Rund 400 Menschen erlernen derzeit direkt an der Musikschule ein Instrument, weitere 150 in Projekten.

Aber auch bei den Jugendlichen, die kein Instrument spielen, scheint die Liebe zur Musik groß. Der Mehrzahl der befragten Jugendlichen ist Musik „sehr wichtig“. Knapp 16 Prozent bewerteten diesen Aspekt des Lebens sogar als „extrem wichtig“ und gaben ihm damit die höchstmögliche Wertung in der Befragung. Dabei ist der Musikgeschmack der Jugendlichen sehr unterschiedlich. 34 Prozent der Teilnehmer hören am liebsten Charts beziehungsweise allgemeine Popmusik. Am beliebtesten sind weiter Hip Hop und Rap (19 Prozent) sowie Rock (18 Prozent). Aber auch für Klassik und Schlager können sich einige, wenn auch wenige, erwärmen.

„Musik ist sehr wichtig in meinem Leben“, sagt auch Viktoria Bitomsky. Etwa viereinhalb Stunden verbringt sie in der Woche mit Musik- und Gesangsunterricht. Und sie macht in diesem Jahr Abitur mit dem Fach Musik. Und danach? „Ein Gesangsstudium wäre mein Traum.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren