Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Muttern wurden gelockert: Auto verliert Reifen bei voller Fahrt

Kaisheim

24.04.2020

Muttern wurden gelockert: Auto verliert Reifen bei voller Fahrt

Am Auto eines Monheimers wurden an den Reifen die Muttern gelockert. Der Mann hatte bei voller Fahrt einen Unfall.
Foto: Ralf Lienert (Symbolbild)

Plus Zum Zeitpunkt des Unfalls bei Kaisheim ist das Auto rund 100 Stundenkilometer schnell. Der Fahrer hat großes Glück, dass der den Wagen sicher zum Stehen bringt.

Das hätte ganz anders ausgehen können: Auch die Polizei spricht von „großem Glück“, dass es hier keine Verletzten oder hohen Sachschaden gab. Es geht um einen Unfall am „Kaisheimer Berg“, der der Inspektion Donauwörth am Donnerstag gemeldet wurde.

Bereits am Vortag, am 22. April, fuhr dort um 16.15 Uhr ein 42-jähriger Monheimer mit seinem weißen VW Golf in Richtung Norden. Am Beginn des in diese Fahrtrichtung zweistreifigen Bereichs löste sich bei einer Geschwindigkeit von etwa 100 Stundenkilometern das linke Vorderrad komplett und fiel ab.

Höhe des Sachschadens noch unbekannt

Der Pkw prallte daraufhin mit der linken Fahrzeugfront auf den Asphalt und schlitterte dort weiter. Der Fahrer konnte den Wagen jedoch in der Spur halten und brachte diesen mit einer Bremsung am rechten Fahrbahnrand zum Stehen.

Die genaue Höhe des Sachschadens ist momentan noch nicht bekannt. Laut ersten Ermittlungen der Donauwörther Polizei wird davon ausgegangen, dass eine bislang unbekannte Person die Radmuttern gelockert hatte. Daher wird wegen eines Anfangsverdachts einer Straftat des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

Die Polizei sucht Zeugen

Als Tatzeitraum kommt die Zeit ab dem 12. April in Frage. Nun wird nach Zeugen gesucht. Der Golf steht den Beamten zufolge regelmäßig in der Monheimer Rottstraße, der Sulzdorfer Brunnenstraße sowie am Weichselwörth in Donauwörth. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0906/706670 mit der Polizeii in Verbindung zu setzen. (dz)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

26.04.2020

Es könnte ja sein, dass man kürzlich die Sommerräder montiert hat...

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren