1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Nach Einbruch: Die Uhr von Bischof Mixa ist aufgetaucht

Kaisheim-Gunzenheim

27.03.2014

Nach Einbruch: Die Uhr von Bischof Mixa ist aufgetaucht

Walter Mixa Bischof von Augsburg Diözese Kirche Katholische Kirche - Archiv

Eines ist nun endgültig klar: Der Schmuck, der vor knapp zwei Wochen in einem Bach in Augsburg lag, war der von Bischof Walter Mixa.

Nach Angaben der Polizei konnte eine Armbanduhr, die Taucher der Berufsfeuerwehr aus dem Gewässer fischten, dem Einbruch in die Wohnung des Geistlichen in Gunzenheim zugeordnet werden.

Weitere Gegenstände aufgetaucht

Der Fall ist – wie berichtet – ungewöhnlich: Am 12. März drang ein Unbekannter gewaltsam in die Villa Barbara ein, in der Mixa lebt. Der Einbrecher nahm fünf Kreuze samt Halsketten, zwei Ringe und – wie erst jetzt bekannt wurde – auch eine Armbanduhr des früheren Eichstätter und Augsburger Bischofs mit. Vom Täter fehlt bislang jede Spur. Jedoch meldete sich einige Tage später ein Mann bei der Polizei in Augsburg und erzählte, dass er zusammen mit einem Tschechen religiösen Schmuck – sprich: die fünf Kreuze – im Bach in der Fuggerstadt gefunden habe. Der wohnsitzlose Mann aus dem Nachbarland habe die Stücke an sich genommen und sich abgesetzt.

Die von der Polizei beauftragten Taucher entdeckten weitere Gegenstände in dem Bach. Zumindest die Uhr stammte ebenfalls aus der Villa Barbara. Mixa bekam sie mittlerweile zurück. Die restliche Beute bleibt verschwunden. Hier hoffen die Ermittler, den Tschechen zu finden. Weitere Nachforschungen laufen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren