1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Nach erstem Flug: Bald startet ein Testprogramm für das Airbus-Flugtaxi

Donauwörth / Manching

18.01.2020

Nach erstem Flug: Bald startet ein Testprogramm für das Airbus-Flugtaxi

Wurde in Donauwörth erstmals von der Leine gelassen: der City-Airbus. Den Flugtaxis soll die Zukunft gehören. Wann diese genau beginnt, ist aber noch unklar.
Bild: Patrick Heinz/Airbus Helicopters, dpa

Der City-Airbus hat bei Airbus Helicopters in Donauwörth erstmals einen Flug ohne Sicherungsseil absolviert. In diesem Jahr soll ein umfangreiches Testprogramm starten.

Wann das Flugtaxi von Airbus erstmals mit Passagieren an Bord abhebt, steht noch in den Sternen. Bislang existiert von dem neuen Luftfahrzeug lediglich ein sogenannter Demonstrator, also quasi ein Objekt zum Experimentieren. In kleinen Schritten versucht das Unternehmen, dieses elektrische Fluggerät weiterzuentwickeln.

Kurz vor Weihnachten durfte der City-Airbus erstmals von der Leine, und das sprichwörtlich. Auf dem Werksgelände von Airbus Helicopters in Donauwörth fand ein Versuchsflug statt. Der Demonstrator durfte frei fliegen. Ein paar Wochen zuvor war er noch von einem Stahlseil gesichert, um nicht unkontrolliert davonfliegen zu können.

Das Flugtaxi soll eine neue Art der Fortbewegung ermöglichen, wie sie bislang nur in Science-Fiction-Filmen zu sehen ist: Bis zu vier Passagiere nehmen in dem hubschrauberähnlichen Fahrzeug Platz. Dieses hebt, angetrieben von acht Rotoren, ab und bringt die Personen auf einer vorgegebenen Route von A nach B – ohne Pilot. Bislang gibt es für dieses Szenario nicht einmal gesetzliche Vorgaben, doch viele Firmen haben sich darangemacht, Flugtaxis zu entwickeln und auf den Markt zu bringen, so auch Airbus.

Der City-Airbus hat bei Airbus Helicopters in Donauwörth erstmals einen Flug ohne Sicherungsseil absolviert.
Video: Airbus

Airbus-Flugtaxi: Umfangreiches Testprogramm in Manching

Einen Termin, wann sich der erste Prototyp in die Lüfte erhebt oder gar eine Serienfertigung beginnen könnte, möchte die Firma nicht nennen: „Es ist noch sehr früh.“ Von dem fünfminütigen Flug ohne „Leine“ in einer Höhe von maximal zwei Metern – mehr gestand das Luftamt Süd nicht zu – ließ Airbus aber schon mal ein gut 30-sekündiges Image-Video drehen.

Das Lufttaxi von Airbus soll einmal bis zu vier Menschen befördern. Zur Vorstellung in Ingolstadt kamen Digitalministerin Dorothee Bär und Verkehrsminister Andreas Scheuer.
15 Bilder
Lufttaxi in Ingolstadt vorgestellt - Bilder zum City Airbus
Bild: Luzia Grasser

Schließlich war es ja wieder ein zwar kleiner aber irgendwie doch wichtiger Schritt hin zum möglichen neuen Produkt. Weil noch viele technische Fragen zu lösen sind, soll am Flugplatz Manching in diesem Jahr ein umfangreiches Testprogramm stattfinden.

Lesen Sie dazu auch: Reporterin sitzt im Cockpit: So sieht ein Flug für den Piloten aus

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren